Auszug - Zusammenfassung der Hauptschule mit der Realschule in Bassum  

Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur
TOP: Ö 8
Gremium: Schulausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 14.04.2010 Status: öffentlich
Zeit: 15:00 - 17:05 Anlass: Sitzung
Raum: Mehrzweckhalle der BBS Syke
Ort: An der Weide 8, 28857 Syke
VO/2010/021 Zusammenfassung der Hauptschule mit der Realschule in Bassum
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:Inge Human (i. V.)
Federführend:FD 40 - Bildung   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll:

Kreisverwaltungsoberrat Lyko informiert ergänzend zur Sitzungsvorlage über die weitere Entwicklung und den aktuellen Sachstand in dieser Angelegenheit. Hierzu ist eine neueste Stellungnahme der Hauptschule und der Realschule Bassum als Tischvorlage verteilt worden. Hierin verbinden beide Schulen ihre Zustimmung zur Zusammenfassung mit einer „Garantieerklärung des Schulträgers, dass die Räume des Schulzentrums Bassum und die Sporthalle in Trägerschaft des Landkreises jetzt und zukünftig nicht von Privatschulen genutzt werden.“

 

Anmerkung: Die Stellungnahme ist dieser Niederschrift als Anlage beigefügt.

 

Kreisverwaltungsoberrat Lyko führt weiter aus, dass am Vortag dieser Sitzung eine gemeinsame Sitzung beider Schulvorstände mit seiner Teilnahme stattgefunden habe. Beide Schulvorstände hätten letztlich die vorstehend zitierte Stellungnahme bestätigt, sie bleibe weiterhin bestehen. Lediglich die erweiterte Nutzung der naturwissenschaftlichen Fachunterrichtsräume auf 8 Std. wöchentlich werde akzeptiert, wenn diese Stunden nachmittags stattfinden. Er schlage vor, für eine Beschlussfassung beide Sachverhalte, also die Zusammenfassung und die Vergabe von Räumlichkeiten, zu trennen.

 

Kreistagsabgeordneter Klare weist auf die zukünftig vorgesehene engere Zusammenarbeit von Hauptschulen mit Realschulen – auch ohne Zusammenfassung – hin und meint, dass dann auch noch weitere Räume frei werden müssten. Hierzu müssten die Schulen entsprechende pädagogische Konzepte entwickeln. Die Baufinanzierung der Lukas Schule dürfe nicht an den dort letztlich fehlenden 2 Räumen scheitern, der Landkreis müsse die Lukas Schule insoweit unterstützen. Er spricht sich für eine Zusammenfassung der Schulen unabhängig von der Nutzung von Räumen durch eine Privatschule aus.

 

Herr Albers sieht Alternativen für die Lösung der Probleme der Lukas Schule in der Aufstellung weiterer Mobilbauten oder in der Unterbringung von Klassen in den Räumen des Berufsbildungszentrums in Osterbinde. Die Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Realschule sei auch ohne die Zusammenfassung bereits gut, es gebe gemeinsame Sitzungen der Schulvorstände, gemeinsame Gesamtkonferenzen und auch andere gemeinsame Veranstaltungen. Eine Zusammenfassung sehen die Schülervertretungen positiv.

 

Kreistagsabgeordnete Moldenhauer hält die Unterstützung der Lukas Schule für notwendig und stimmt einer Bereitstellung von Räumen durch den Landkreis zu. Die Zusammenfassung sieht sie insoweit kritisch, als dass es hier letztlich um Einsparpotenziale gehe. Auch fehle ein Landeskonzept für die angestrebte enge Zusammenarbeit von Hauptschulen und Realschulen. Sie befürworte trotzdem die Zusammenfassung der Bassumer Schulen, denn beide Schulen würden davon profitieren.

 

Kreistagsabgeordneter Schwarz trägt die Zusammenfassung der Schulen mit. Eine Garantieerklärung für den Ausschluss einer Fremdnutzung von Räumen sei nicht möglich. Die Entwicklung der Lukas Schule dürfe aber an dieser Frage nicht scheitern.

 

Kreistagsabgeordneter Schmidt befürwortet die vorgeschlagene Zusammenfassung der Schulen in Bassum und hält es für erforderlich, die Raumprobleme der Lukas Schule unterstützend zu begleiten.

 

Kreistagsabgeordneter Rendigs erklärt, dass die Lukas Schule nicht Thema der heutigen Beratung sei. Diese Angelegenheit müsse die Verwaltung lösen. Er spreche sich für die Zusammenfassung von Hauptschule und Realschule aus.

 

Kreistagsabgeordnete Eden ist mit der Zusammenfassung der Schulen einverstanden. Die Schulsozialarbeit sei dann erst recht nicht ausreichend und müsse gestärkt werden.

 

Frau Kurtz unterstützt die Zusammenfassung der Schulen.

 

Vor der Abstimmung unterbricht Vorsitzender Dr. Dr. Griese die Beratungen in dieser Angelegenheit und eröffnet die Einwohnerfragestunde, um den anwesenden Vertretern der Lukas Schule Gelegenheit zur Wortmeldung zu geben. Insoweit sind hier die Anmerkungen zu Tagesordnungspunkt 10 zu beachten.

 

Danach leitet Vorsitzender Dr. Dr. Griese wieder zu Tagesordnungspunkt 8 über. Er stellt nach erneuter kurzer Diskussion fest, dass die Verwaltung beauftragt werde, eine einvernehmliche Lösung zu finden, die alle Interessen weitestgehend berücksichtigt.

Beschluss:

Beschluss:

Die Hauptschule Bassum und die Realschule Bassum werden ab 01.08.2010b zusammengefasst. Die Verwaltung wird beauftragt, hierfür die Genehmigung nach § 106 Abs. 6 NSchG zu beantragen.

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

Einstimmig

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2010-03-17_Stellungn_Schulen_HRS_Bassum (111 KB)