Auszug - Vorstellung des Pro-Aktiv-Center "PACE"  

Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 29.03.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:30 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: BNVHS (Bildungswerk Niedersächsicher Volkshochschulen), Alter Ratssaal, 1. Stock
Ort: Lange Straße 12, 49356 Diepholz
Zusatz: Vor Beginn der Sitzung findet um 14:30 Uhr eine Besichtigung der Jugendwerkstatt Diepholz, Kohlhöfen 12 A, 49356 Diepholz, statt.
 
Wortprotokoll

Wortprotokoll:

Herr Kowalzik erläutert einleitend, es sei an verschiedenen Stellen über die Planungen und Entwicklungen zum Thema Jugendsozialarbeit informiert worden.

 

Er macht deutlich, dass die in § 13 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) normierte Aufgabe, abgesehen von der jährlichen finanziellen Unterstützung der Jugendwerkstatt und der Kompetenzagentur, in der Vergangenheit sehr stiefmütterlich behandelt worden sei. Insbesondere habe es in diesem Bereich an personellen Ressourcen gefehlt.

 

Dieser Bereich habe eine gravierende Veränderung aufgrund der erfolgreichen Bewerbung um das bis zum Ende des Jahres 2013 befristete Modellprojekt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend –„JUGEND STÄRKEN: Aktiv in der Region“ erfahren; eine Finanzierungsförderung erfolge aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie aus Bundes- und Landesmitteln.

 

Für das ebenfalls in der Trägerschaft des Fachdienstes Jugend fortgeführte Projekt „Pro-Aktiv-Center“ (PACE) erfolge eine Kofinanzierung für die Förderperiode bis 2013 über das Jobcenter.

 

Herr Kowalzik fügt ergänzend hinzu, das Team Jugendarbeit, im Vorjahr noch mit 3,5 Stellen besetzt, habe sich seit Jahresbeginn auf das Doppelte vergrößert.

 

Frau Doris Gronwald und Frau Christiane Rüth werden als Mitarbeiterinnen des Modellprojektes „JUGEND STÄRKEN – Aktiv in der Region“ von Herrn Kowalzik vorgestellt.

 

Für das Projekt „Pro-Aktiv-Center“ sind Frau Anke Brinkmann und Frau Kerstin Nicolaysen vertreten. Frau Mara Ostrau und Frau Daniela Andresen seien verhindert.

 

Frau Brinkmann stellt anhand einer Powerpoint-Präsentation den Aufgabenbereich des PACE dar. Es biete Hilfen aus einer Hand für arbeitslose junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren mit dem Ziel der Förderung im Sinne eines ganzheitlichen, auf berufliche und soziale Integration ausgerichteten Konzeptes. Sie weist darauf hin, PACE stelle ein freiwilliges Angebot dar.

 

Für das PACE, mit den drei Standorten im Landkreis Diepholz in Syke, Sulingen und Diepholz, bestehe die Aufgabe darin, Jugendliche mit einem besonderen sozialpädagogischen Unterstützungsbedarf langfristig zu stabilisieren, sie zu qualifizieren und beruflich zu integrieren. Diese Tätigkeit des PACE erfolge in der Regel in enger Zusammenarbeit mit dem SGB II  Träger.

 

Die Präsentation ist dem Protokoll als Anlage beigefügt.