Auszug - Beschluss über den Jahresabschluss 2010 der Kreismusikschule  

Sitzung des Betriebsausschusses der Kreismusikschule
TOP: Ö 5
Gremium: Betriebsausschuss "Kreismusikschule des Landkreises Diepholz" Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 30.08.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal des Kreishauses Syke
Ort: Amtshof 3, 28857 Syke
VO/2011/099 Beschluss über den Jahresabschluss 2010 der Kreismusikschule
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage KMS
Unterzeichner/in:1. Steinkühler (päd. Leiter)
2. Bauer (stellv. kaufm. Leiterin)
Federführend:Eigenbetrieb 44 - Kreismusikschule   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll:

Herr Steinkühler erläutert den Sachverhalt entsprechend der Sitzungsvorlage.

Beschluss:

Beschluss:

1.      Der Jahresabschluss sowie der Lagebericht für das Wirtschaftsjahr 2010 der Kreismusikschule werden festgestellt.

 

2.      Die Betriebsleitung wird entlastet.

 

3.      Aus dem zum 31.12.2010 ausgewiesenen Gewinn von 461.457,92 EUR werden 225.000,00 (netto) als Gewinnanteil an den Landkreis Diepholz direkt auf das Konto des Kreismuseums Syke abgeführt, 236.000,00 in die allgemeine Rücklage eingestellt und 457,92 EUR auf neue Rechnung vorgetragen. Die nicht anrechenbaren Steuerabzugsbeträge von 42.300,23 EUR sollen vom Eigenbetrieb getragen werden.
 

4.      Für die Kreismusikschule, als Betrieb gewerblicher Art, wurde ab 1999 der nicht durch die Dividende gedeckte zusätzliche Kapitalbedarf (Jahresfehlbetrag) durch Zuschüsse des Landkreises ausgeglichen und als „Verbindlichkeiten gegenüber dem Landkreis“ in den Bilanzen ausgewiesen. Die Verbindlichkeiten wurden mit Mehreinnahmen (Jahresüberschüssen) durch höhere Dividendenzahlungen bzw. mit den Steuererstattungen bis 2006 verrechnet.

 

Die Verbindlichkeiten zum 31.12.2006 betragen 393.322,21 EUR (noch offene Zuschussverbindlichkeiten von 391.359,11 EUR zuzüglich der Umsatzsteuerzahllast 2006 in Höhe von 1.963,10 EUR).

 

Die Kreismusikschule wird diese Verbindlichkeiten in zwei Raten ablösen und zwar 200.000 EUR noch im Jahr 2011. Der Restbetrag soll Anfang 2012, nach Erhalt der Steuerrückzahlung ausgeglichen werden.

 

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

Einstimmig