Auszug - Berichte der Betriebsleitung über die Arbeit des Kreismuseums Syke und des Dümmer-Museums Lembruch  

Sitzung des Betriebsausschusses des Kreismuseums
TOP: Ö 4
Gremium: Betriebsausschuss des Kreismuseums Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 27.11.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: Kreismuseum Syke
Ort: Herrlichkeit 65, 28857 Syke
 
Wortprotokoll

Wortprotokoll:

Frau Hackehrt in den Tagesordnungspunkt ein und berichtet über die derzeitige Situation am Dümmer, insbesondere im Bezug auf die Blaualgenblüte im See und die damit verbundene Geruchsbelästigung, diese hat bis jetzt einen schlechten Ruf bei Besuchern verursacht. Hinsichtlich des Teich-Aquariums kann mitgeteilt werden, dass dieses durch zunehmenden Zulauf von Besuchern an Attraktivität gewonnen hat. Durch die räumliche Erweiterung des Dümmer-Museums werden zusätzliche Aktivitäten (z. B. Filzen), aber auch die Möglichkeit der Durchführung von Sonderausstellungen geschaffen. Auch Feierlichkeiten wie zum Beispiel der Dümmerbrand können zukünftig im Hinblick auf die räumliche Vergrößerung sich positiv auswirken. Herr Schröder bekräftigt noch einmal, dass durch das Blaualgenproblem, insbesondere der Tourismus und somit auch das Ausbleiben von Besuchern im Dümmer-Museum betroffen sind. Herr Dr. Dr. Griese bekräftigt noch einmal die Bemühungen seitens des Landkreises und der Fraktionen, die derzeitige Situation in den Griff zu bekommen. Insbesondere Herr Dr. Vogeding weist noch einmal daraufhin, dass zunftig mehr Kooperationen hinsichtlich von Ausstellungen durch einen weiteren Raum im Dümmer-Museum stattfinden könnten. Der neue Raum soll unter anderem nach Ausführung von Frau Hacke für die Museumspädagogik im Rahmen der Qualitssteigerung genutzt werden. Sie weist in diesem Zusammenhang auf die Forschungsstation im Rahmen des Projektes „Leben im Wasser“ hin. Dieses kann zunftig als offenes Forschungslabor für „Alle“ zur Verfügung stehen.

 

Herr Husmann regt an, unter anderem mit Dümmer-Weserland (einem Kooperationspartner der ersten Stunde) abzuklären, ob Programme für Bustouren zur Erhöhung der Attraktivität und Einnahmensteigerung des Dümmer-Museums als Möglichkeit in Frage kommt.

 

Im Anschluss an die Ausführung von Frau Hacke, erläutert Dr. Vogeding die Aktiviten des Jahres 2012 des Kreismuseums Syke. Er spricht seinen Dank den Menschen aus, die insbesondere ehrenamtlich im Hause tätig sind und somit maßgeblich an der Besucherzahl von 41.000 beteiligt sind. Er erläutert weiterhin, die Kooperation mit der Ganztagsschule in Leeste und dem Kunstprojekt Lahausen, aber auch Aktionen wie die Durchführung von Kindergeburtstagen. Insgesamt gesehen ist die Zusammenarbeit mit Schulklassen durch die Schulentwicklung schwieriger geworden. Dies kann eventuell an veränderten Lehrplänen und an den geringen Freiräumen der Lehrer liegen. Zur Finanzierung des Kreismuseums werden auch weiterhin Fördermittel als unverzichtbar angesehen, da nur so neue Maßnahmen finanziert werden können. Herr Dr. Vogeding gibt auch Informationen zur Entwicklung im Bezug auf den „Goldschatz“. Seitens des Landes Niedersachsen wurde Herr Kenzler als wissenschaftlicher Museumspädagoge empfohlen zunächst eine Großkonzeption r die Ausstellung des Goldschatzes zu entwickeln. Das Ergebnis hierzu wird zwischen Januar und Februar 2013 erwartet.

 

Herr Peukert trägt in Ergänzung des Betriebsausschusses am 08.11.2012 den Stand zur Einstellung des Aufsichts- und Reinigungspersonals durch den Eigenbetrieb Kreismuseum vor. Die entsprechenden Stellen wurden in den Stellenplan eingearbeitet, der im Rahmen des Wirtschaftsplanes zur Abstimmung vorliegt. Auf Grund der Zustimmung am Betriebsausschuss am 08.11.2012 ist der Vertrag mit dem Personaldienstleister fristgerecht zum 31.12.2012 gekündigt worden.