Auszug - Beschluss über den Wirtschaftsplan 2015 einschließlich Investitionsplan, Stellenübersicht und Finanzplan der Kreismusikschule  

Sitzung des Betriebsausschusses der Kreismusikschule des Landkreises Diepholz
TOP: Ö 7
Gremium: Betriebsausschuss "Kreismusikschule des Landkreises Diepholz" Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 09.12.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:15 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal des Kreishauses Syke
Ort: Amtshof 3, 28857 Syke
VO/2014/198 Beschluss über den Wirtschaftsplan 2015 einschließlich Investitionsplan, Stellenübersicht und Finanzplan der Kreismusikschule
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage KMS
Unterzeichner/in:1. Wegert (päd. Leiter)
2. Bauer (kaufm. Bereich)
Federführend:Eigenbetrieb 43 - Volkshochschule   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll:

Herr Peukert erläutert die in der Sitzungsvorlage dargestellten Entwicklungen, die dazu führen, dass eine Budgeterhöhung unvermeidbar ist, um einen ausgeglichenen Wirtschaftsplan für das Jahr 2015 zu erreichen.

Sofern das Budget wie beantragt auf 1.570.000 festgesetzt wird, ist die zu erwartende Deckungslücke von 149.000 (durch sinkende Umsatzerlöse und jährlich steigende Personalkosten) nur durch eine Entnahme aus der Gewinnrücklage auszugleichen.

Weiterhin sollen neue Wege in personeller und finanzieller Hinsicht erarbeitet werden.

Auf die Frage von Frau Eden, warum die Lage der Sommerferien Einfluss auf die Gebühreneinnahmen hat, erklärt Herr Wegert, dass die Eltern die Schüler/innen erst nach den Sommerferien zum Unterricht anmelden. 2014 endeten die Ferien erst Mitte September. Somit fehlen Gebühren für mind. einen Monat.

Herr Peukert teilt auf die Frage von Herrn Dr. Dr. Greise mit, dass die Rücklage der Kreismusikschule ca. 2.300.000 beträgt.

Herr Dr. Dr. Griese wundert sich, dass die Entnahme aus der Rücklage laut Finanzplan in den nächsten Jahren weiterhin steigt. Durch das fest eingestellte Personal der Kreismusikschule und die dazugehörigen Tariferhöhungen, entsteht die jährliche Steigerung von ca. 50.000 , erklärt Herr van Lessen. Eine weitere Analyse soll durch Herrn Wegert in der nächsten Zeit vorgenommen werden.

Über eine Gebührenerhöhung soll in 2015 nachgedacht werden. Zunächst soll sich mit dem Defizit befasst werden.

Die Anzahl der Honorarkräfte beträgt zurzeit 2 mit ca. 12 wöchentlichen Unterrichtsstunden.

Wie im Vorbericht erläutert, war es notwendig für den Unterricht von Herrn Steinkühler eine neue Lehrkraft mit einer halben Stelle einzustellen, damit die fortgeschrittenen Violinenschüler/innen weiterhin erfolgreich unterrichtet werden können. Auf die Frage von Herrn Dr. Dr. Griese, warum die besetzten Stellen zum 30.06. vom Stellenverteilungsplan mit über 8 Stellen abweichen, wurde erläutert, dass die Stellen weiterhin für beurlaubt Kollegen und Kolleginnen vorgehalten werden müssen.


Beschluss:

  1. Dem Kreistag wird vorgeschlagen, den Wirtschaftsplan 2015 für die Kreismusikschule des Landkreises Diepholz, einschließlich Investitionsplan und Stellenübersicht sowie unter der Voraussetzung der dargestellten Notwendigkeit eine Rücklagenentnahme zu beschließen. Der Finanzplan wird zur Kenntnis genommen.

 

  1. Die Betriebsleitung wird beauftragt, im ersten Halbjahr 2015 die Struktur der Kreismusikschule des Landkreises Diepholz zu überprüfen und erste Maßnahmenvorschläge für weitere Entwicklungen zu erarbeiten.
Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

Einstimmig