Auszug - Baumaßnahmen an der FTZ Wehrbleck  

Sitzung des Ausschusses für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit
TOP: Ö 7
Gremium: Ausschuss für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 11.09.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:10 Anlass: Sitzung
Raum: Feuerwehrtechnischen Zentrale Wehrbleck
Ort: Sulinger Str. 7, 27245 Wehrbleck
VO/2018/232 Baumaßnahmen an der FTZ Wehrbleck
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:In Vertretung: gez. Kleine
Federführend:FD 38 - Bevölkerungsschutz   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll:

Herr Kreisrat Kleine betont, dass es heute nur darum gehe, die Pläne an der FTZ Wehrbleck vorzustellen. Herr Speckmann erläutert die Sitzungsvorlage.

 

Herr Paradiek erkundigt sich, ob man das Konzept von Herrn Wessels in der Sitzungsvorlage wiederfinde.

 

Die Ausschussvorsitzende Frau Söfty, Herr Kreisrat Kleine und Herr Kreisbrandmeister Wessels bejahen dies. Herr Wessels erklärt, dass es berücksichtigt wurde.

 

Herr Engelbart erkundigt sich, wie die Aufgabenwahrnehmung an den beiden Feuerwehrtechnischen Zentralen zukünftig aussehen werde.

 

Herr Wessels erklärt, an beiden Feuerwehrtechnischen Zentralen würden weiterhin alle Aufgaben gewährleistet. Er verdeutlicht, dass  sich die beiden Feuerwehrtechnischen Zentralen  zukünftig nach einzelnen Schwerpunkten ausrichten sollen. Die Feuerwehrtechnische Zentrale Barrien solle einen Schwerpunkt für die Bereiche ABC und Atemschutz haben. Die Feuerwehrtechnische Zentrale Wehrbleck übernehme die Verpflegung und Versorgung im Katastrophenschutzfall Kat.-Fall. Weiterhin solle das Lager für das Equipment der Jugendfeuerwehr dort eingerichtet werden, welches sich derzeit noch in einer angemieteten Scheune befinde

Herr Kreisrat Kleine stellt klar, dass kein Standort aufgegeben werde. Beide Standorte seien unverzichtbar für den Landkreis und die Feuerwehren. Es werde nur eine punktuelle Schwerpunktbildung zwischen beiden Standorten geben.

 

Herr Wessels ergänzt, dass sich für den Bereich des Atemschutzes für die Ortsfeuerwehren nichts ändern werde, in der Feuerwehrtechnischen Zentrale Wehrbleck komme vielmehr noch der geplante Anbau hinzu.

 

Frau Felikowski fragt, ob die Atemschutzgeräte nur noch in Barrien vorgehalten werden.

 

Nur die Reinigung kontaminierter Geräte solle in Barrien durchgeführt werden. Es werde somit auch weiterhin Atemschutzgeräte in Wehrbleck geben, teilt Herr Wessels mit.

 

Die Ausschussvorsitzende Frau Söftysst über die Sitzungsvorlage VO/2018/232 abstimmen.

Die Beschlussvorlage wird einstimmig angenommen.


Beschluss:

Die beschriebene Situation wird zur Kenntnis genommen. Ein Handlungsbedarf wird grundsätzlich gesehen. Die Verwaltung wird daher beauftragt, in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit eine Kostenkalkulation für den Haushalt 2019 zu erstellen, damit eine Entscheidung über eine Realisierung getroffen werden kann.

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

Einstimmig