Auszug - Bericht über die Arbeit des Kreismuseums Syke und die Jubiläumsfeier des Dümmer Museums Lembruch  

Sitzung des Betriebsausschusses des Kreismuseums
TOP: Ö 4
Gremium: Betriebsausschuss des Kreismuseums Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 19.09.2018 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: Kreismuseum Syke, Kindermuseum
Ort: Herrlichkeit 65, 28857 Syke
 
Wortprotokoll

Wortprotokoll:

Bevor Herr Dr. Vogeding mit seinen Ausführungen beginnt, erkundigt sich Herr Schröder nach den 3 in Lembruch gefundenen historischen Flechtwerkbrunnen  aus der Steinzeit. Herr Dr. Vogeding kann mitteilen, dass seitens des Landesmuseums die Gelder zur Finanzierung der Restaurierung zur Verfügung stehen. Dies wird durch Herrn Kenzler bestätigt und ergänzt. Die Brunnen befinden sich derzeit bereits im Landesmuseum und es wurde bereits mit ersten Arbeiten der Restaurierung begonnen.

 

Herr Dr. Vogeding berichtet zu Beginn des Tagesordnungspunktes über die Verleihung der Verdienstmedaille an Herrn Heinz Riepshoff, den Leiter des Bauernhausarchivs, für sein langjähriges Engagement in der Museumsarbeit. In dieser Zeit hat er Informationen über mehr als 6.000 Gebäude gesammelt und archiviert. Im Rahmen der digitalen Verschlagwortung beabsichtigt das Kreismuseum Syke die Einstellung einer/eines Mitarbeiterin/s für 15 Monate. Die Finanzierung der Stelle ist bereits über Förderungen des Landschaftsverbandes, der VGH-Stiftung und dem Verein der Freunde des Kreismuseums gesichert. Durch einen weiteren Zuschuss des Landschaftsverbandes kann auch eine Überarbeitung im Bereich des Kindermuseums erfolgen. Herr Dr. Vogeding teilt weiterhin mit, dass im Verlauf des Projektes „Gaststätten“ innerhalb von 2 Jahren 500 Gaststätten aufgenommen wurden und nun ein Buch, eine Wanderausstellung und ein Film entstehen sollen. Am Sonntag, 23.09.2018 findet der Bauernmarkt statt, zudem Herr Dr. Vogeding alle Anwesenden herzlich einlädt. Herrn Janke interessiert, ob auch Unterlagen über die ehemalige Gaststätte Brüning existieren. Gemäß Herrn Dr. Vogeding wurde Kontakt mit der Tochter des Gastwirtes aufgenommen, die bereits alte Bilder des Objektes zur Verfügung gestellt hat. Frau Plate zeigt sich von der Arbeit des Kreismuseums beeindruckt und betont die Schönheit des historischen Ensembles an Gebäuden. Zum Abschluss des Berichts weist Herr Winkler auf die sich schwierig zu gestaltende Personalsituation hinsichtlich der vom Jobcenter zugewiesenen Mitarbeiter hin. Unter anderem haben zwei Kräfte als Flüchtlingshelfer die Arbeit aufgenommen, wobei mittlerweile nur noch eine Kraft tätig ist.

Anhand einer Bildpräsentation geht Frau Hacke auf das 50-jährige Jubiläum des Dümmer-Museums ein. Dieses wurde im Vorfeld der Feierlichkeiten über Printmedien und das Internet beworben. Am Tag des Jubiläums fand eine Feierstunde mit Grußworten des Landrates des Landkreises Diepholz, des Vorsitzenden des Landschaftsverbandes Weser/Hunte, des Bürgermeisters der Samtgemeinde Lemförde, des Sparkassendirektors der Kreissparkasse Diepholz, des Vertreters des Museumsverbandes für Niedersachsen und Bremen und einem Festvortrag von Herrn Prof. Dr. Thomas Terberger der UNI Göttingen statt. Im Anschluss wurden die Taufe und der Probelauf des neuen Einbaums durchgeführt. Für den Bau des Einbaums stellte der Staatsforst Bohmte eine 8 Meter lange Eiche zur Verfügung. Besucher des Dümmer-Museums konnten die Arbeiten zur Entstehung verfolgen. Frau Hacke erläutert den Anwesenden die Herkunft des Namens „Lange Grete“, den der Einbaum erhalten hat und weist auf das entstandene Poster mit Bildern über die Arbeit des Dümmer-Museums hin, das käuflich erworben werden kann.