Auszug - Förderung von Famulaturen und Praktika von Studierenden der Humanmedizin im Landkreis Diepholz  

Sitzung des Ausschusses für Jugend, Gesundheit und Soziales
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Jugend, Gesundheit und Soziales Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 07.11.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:25 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal des Kreishauses Diepholz
Ort: Niedersachsenstraße 2, 49356 Diepholz
VO/2018/260 Förderung von Famulaturen und Praktika von Studierenden der Humanmedizin im Landkreis Diepholz
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:In Vertretung: gez. Tammen
Federführend:FD 53 - Gesundheitsamt   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll:

Hr. Hempe informiert ergänzend zur Sitzungsvorlage, dass durch die Einführung des Förderprogrammes ein Anreiz für Studierende geschaffen werden soll, Famulaturen und Praktika innerhalb des Landkreises DH Diepholz zu absolvieren –in Erwartung dass zwischen den Studierenden und den praktizierenden Mediziner eine Bindung aufgebaut  wird und die Studierenden dadurch eine spätere Tätigkeit innerhalb des Landkreises wahrnehmen.  Zudem wird darauf hingewirkt, dass bereits akkreditierte Lehrpraxen hierfür Werbung betreiben.

 

Hr. Breternitz berichtet, dass die unbesetzten Hausarztstellen im Landkreis u.a. durch hohe (Arzneimittel-) Regeressforderungen gegenüber den Hausärzten zurückzuführen sind und die Zuständigkeit grundsätzlich auf Bundesebene liegt. Fr. Tammen weist darauf hin, dass der Landkreis Diepholz eigene Impulse setzen möchte – unabhängig von Zuständigkeiten auf Bundesebene.

 

Fr. Filikowski begrüßt die Einführung des Förderprogrammes und kann sich zukünftig eine Erhöhung des Förderbetrages (30 €/Tag) vorstellen. Auf Nachfrage von Fr. Filikowski informiert Hr. Hempe, dass die Resonanz hinsichtlich der Ausbildung zu einer akkreditierten Lehrpraxis noch nicht sehr groß sei; die Ärzte sollen in diesem Zusammenhang aber noch gezielt angesprochen werden.

 

Hr. Engelbarth, Fr. Klomburg und Hr. Abelmann  befürworteten das Förderprogramm ebenfalls und möchten entsprechende Anreize im Landkreis Diepholz schaffen. 

 

Hr. Hempe berichtet, dass durch andere Landkreise (Bsp. LK Wolfenbüttel) ein solches Programm bereits angeboten wird.

 

Hr. Stieglitz bedankt sich für die umfassende Berichterstattung und sieht in der Förderrichtlinie ein ergänzendes Mosaik zu dem bereits bestehenden Medizin-Stipendium und bittet um Abstimmung des vorliegenden Beschussvorschlages.


Beschluss:

Die "Richtlinie zur Förderung von Famulaturen und Praktika von Studierenden der Humanmedizin im Landkreis Diepholz" wird beschlossen.

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen: 14

Enthaltungen: 1