Auszug - Sachstand und Planungen im Fachbereich Gesellschaft  

Sitzung des Betriebsausschusses der Volkshochschule des Landkreises Diepholz
TOP: Ö 4
Gremium: Betriebsausschuss "Volkshochschule des Landkreises Diepholz" Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 05.12.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:15 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal des Kreishauses Syke
Ort: Amtshof 3, 28857 Syke
 
Wortprotokoll

Wortprotokoll:

Die neue Fachbereichsleiterin für Gesellschaft und Kultur, Frau Bechtoldt stellt sich vor und erläutert den Anwesenden das Bestreben einer bedarfsorientierten Bildung, speziell im Bereich Politik, zukünftig durchzuführen. Hierbei werden auch Themen, Schwerpunkte und die Akquise neuer Zielgruppen für das kommende Jahr vorgestellt (Präsentation wird dem Protokoll beigefügt). Fragen der Betriebsausschussmitglieder werden entsprechend beantwortet. Frau Filikowski begrüßt die neuen Schwerpunktsetzungen und erkundigt sich danach, wie diese Veranstaltungen kenntlich gemacht werden und wie die junge Bevölkerung zur Teilnahme an solchen Veranstaltungen animiert werden kann. Dies wird gemäß der Auskunft von Frau Bechtoldt über die Homepage der VHS geschehen, da eine Darstellung bei den Kommunen sich zu aufwendig gestalten wird. Herr  Hermenau ergänzt die Ausführungen und verweist auf das Programmheft der VHS, in dem besondere Bereiche für bestimmte Veranstaltungen genutzt werden. Zurzeit ist unter anderem das Format für junge Menschen Thema, um sie für das Programm der VHS begeistern zu können. Entgegen Annahmen ist auch nach Angaben von Frau Bechtoldt der Bereich Social Media als Werbeplattform nur eingeschränkt zielführend, dass Themenfeld ist komplex und Social Media nur eine Komponente. Es wird festgestellt, dass insbesondere Absprachen mit anderen Organisationen über Kooperationen (z. B. Intakt) erfolgversprechend sind. Hierbei wird beispielsweise auf die Filmvorführung in Zusammenarbeit mit Intakt verwiesen. Auf Anfrage von Frau Cohrs, ob auch mit Schulen, Jugendhäusern oder der Demokratiewerkstatt kooperiert wird, kann Frau Bechtoldt mitteilen, dass an einer Schule ein Kurs mit dem Titel „Wie sieht Europa aus“ einmal pro Woche für  Schüler bereits angeboten wird. Auch ist ein Neuaufschlag der Demokratiewerkstatt in der Gemeinde Stuhr mit den bereits bekannten Dozentinnen/Dozenten in Planung und soll im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Herrn Timm interessiert, ob ein flächendeckendes Angebot für alle Kommunen im Landkreis geplant und inwieweit das Grundbildungszentrum hier mit eingebunden ist. Er möchte auch wissen, wenn eine Zielgruppe Schulen sind, inwieweit diese Informationen erhalten. Zusätzlich regt er an, Präsentationen in einer anderen Farbe zu gestalten. Frau Bechtoldt nimmt den Wunsch von Herrn Timm zur Kenntnis und wird zukünftig entsprechend auf eine besser lesbare Farbgebung achten. Laut ihrer Aussage findet eine Kommunikation mit den Schulen statt, jedoch gibt sie zu bedenken, dass die VHS in erster Linie eine Erwachsenenbildungseinrichtung ist und sich die Frage der Abgrenzung zu Schulen grundsätzlich stellt.  Herr Hermenau gibt in diesem Zusammenhang bekannt, dass das  Grundbildungszentrum zum 01.01.2019 seine Arbeit aufnehmen wird. Herr Kortkamp erkundigt sich, ob es auch zu einer Zusammenarbeit mit Parteien über Ergebnisse und Themen im Rahmen der Nachhaltigkeit kommen wird. Insbesondere in der Demokratiewerkstatt wird gemäß Frau Bechtoldt die Zusammenarbeit mit der Politik aktiv praktiziert. Zu bedenken ist, dass die VHS in ihrer Arbeit überparteilich und neutral agiert. Es wird Vorträge zur Europawahl geben, Veranstaltungen die das gesamte Parteienspektrum zeigen bis hin zu Veranstaltungen, die erklären, warum gewählt wird und werden sollte. Herr Schröder wünscht Frau Bechtoldt viel Glück, um junge Menschen für Politik zu begeistern. In diesem Zusammenhang weist er auf das Konzept der Querdenker der VHS Nienburg hin, das auch für junge Leute konzipiert ist. Enthalten zukünftige inhaltliche Planungen auch einen Schwerpunkt Umwelt/Landwirtschaft möchte Herr Timm wissen. Diese Frage bejaht Frau Bechtoldt. Sie möchte verschiedene Akteure hierzu an einen Tisch holen und ist für Vorschläge zu Vorträgen und anderen Formaten dankbar. Unter dem Titel „Blütenvielfalt – natürlich voller Leben“ wird im kommenden Semester der Themenkreis Umwelt und Landwirtschaft, auch im europäischen Kontext, aufgenommen und mit verschiedenen Veranstaltungen bearbeitet. Herr Timm wird im Anschluss an die Sitzung Frau Bechtoldt kontaktieren, da Themen wie z. B  „Welchen Einfluss die EU Politik auf den Landkreis hat“ ihm als sehr wichtig erscheinen.

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Präsentation (860 KB)