Auszug - Aktuelles aus der Kreisfeuerwehr  

Sitzung des Ausschusses für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit
TOP: Ö 9
Gremium: Ausschuss für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 17.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:12   (öffentlich ab 16:15) Anlass: Sitzung
Raum: Feuerwehrtechnischen Zentrale Wehrbleck
Ort: Sulinger Str. 7, 27245 Wehrbleck
Zusatz: Um 15:30 Uhr wird vor dem Beginn der Sitzung eine Besichtigung des dort stationierten neuen GWL-Krans der Kreisfeuerwehr angeboten.
 
Wortprotokoll

Wortprotokoll:

Kreisbrandmeister Wessels berichtet aus dem Kreisfeuerwehrgeschehen, dass bis zum 15.09.2019 insgesamt 1.479 Einsätze durchgeführt wurden. Hiervon sind 572 Alarmierungen von automatischen Brandmeldeanlagen und 630 Einsätze verschiedenen Amtshilfen zuzurechnen, aber auch 277 Fehlalarme sind zu beklagen. Die Anzahl der unterschiedlichen Einsätze entspricht der Entwicklung der vergangenen sieben Jahre, wonach sich ein durchschnittlicher Mittelwert von 1.738 Einsätzen pro Jahr ergibt, mit zunehmender Tendenz. Im Einzelnen berichtet der Kreisbrandmeister über das lokale Unwetter am 02.07.2019 in Diepholz mit insgesamt 247 Pumpeneinsätzen sowie die zahlreichen in der Zeit von Juni bis August 2019 aufgetretenen Flächenbrände, die zumeist durch Erntemaschinen ausgelöst wurden. Auch die deutlich ansteigende Anzahl von Amtshilfen im Bereich des Rettungsdienstes wird angeführt sowie das in den ersten Ferienwochen ohne besondere Probleme stattgefundene Kreisjugendzeltlager in Barver.

 

Darüber hinaus wird von Herrn Wessels der Atemschutzpool angesprochen, dessen Ergebnis noch offen ist, zumal das Gutachten vom Ingenieurbüro ISW noch nicht vorliegt. Die RIC-Planung und die Zusammenführung der AAO für die digitale Alarmierung laufen im Feuerwehrbereich auf Hochtouren und werden in Kürze probehalber eingesetzt. Die für die Bearbeitung von Großschadenslagen und im Katastrophenfall in den Feuerwehren einzusetzende Software (Luna-Soft) wird derzeit noch erprobt. Die Schulungen und Einweisungen werden voraussichtlich bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Die hierfür erforderlichen Funkgeräte (MRT) sind für die Befehlsstellen der Kommunen bestellt und werden in Kürze ausgeliefert. Darüber hinaus wird vom Kreisbrandmeister über die vom Landrat am 04.09.2019 erfolgte Übergabe des vor Sitzungsbeginn besichtigten Fahrzeuges Gerätewagen-Logistik mit Kran (GWL-Kran) berichtet. Der für die Kreisfeuerwehr und die Feuerwehrtechnischen Zentralen erforderliche Haushalt wurde am 29.08.2019 mit dem Fachdienst 38 nach vorheriger Prüfung der Anforderungen besprochen. Die hierbei größte Position stelle sicherlich der zweite Bauabschnitt an der FTZ Wehrbleck dar, über die noch zu entscheiden sei.

 

Kreisbrandmeister Wessels berichtet weiter über die Fusion der Freiwilligen Feuerwehren Gessel und Ristedt der Stadt Syke, die mit einem Einzug in ein neues Feuerwehrhaus abgeschlossen wurde. Danach sind im Landkreis Diepholz aktuell noch 115 Ortsfeuerwehren vorhanden, wobei er sich hier durchaus nach Erkenntnis der örtlichen Feuerwehr eine weitere Reduzierung vorstellen könne.

 

Die Ausschussvorsitzende Söfty bedankt sich für den schnellen Überblick über das Kreisfeuerwehrgeschehen und geht, da keine Rückfragen bestehen, zu dem nächsten Tagesordnungspunkt über.