Auszug - Aktuelles aus der Kreisfeuerwehr  

Sitzung des Ausschusses für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit
TOP: Ö 7
Gremium: Ausschuss für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 05.03.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:07 Anlass: Sitzung
Raum: Feuerwehrtechnische Zentrale Barrien
Ort: Bremer Straße 39, 28857 Syke
 
Wortprotokoll

Wortprotokoll:

Herr Wessels beginnt seine Erläuterungen mit einem Rückblick auf die Entwicklung der Einsatzzahlen von 2016 bis 2019. Hierbei differenziert er zwischen Einsätzen mit technischer Hilfeleistung und Einsätzen zur Brandbekämpfung. Betrachte man die Entwicklung der Einsatzzahlen (ohne Differenzierung) in diesen vier Jahren, habe sich seit 2016 die Zahl um rund 600 Alarmierungen erhöht. Weiterhin nennt der Kreisbrandmeister (KBM) die Zahlen der bisherigen Einsätze in diesem Jahr. Bereits in den ersten zwei Monaten mussten die Feuerwehren im Landkreis zu 461 Einsätzen ausrücken.

 

Zur Entwicklung der Mitgliederzahlen der Freiwilligen Feuerwehren kann Herr Wessels eine Erhöhung um 42 Kamerad/innen auf insgesamt 5.127 Angehörige bekanntgeben.

 

Zum konkreten Einsatzgeschehen in diesem Jahr erwähnt er u. a. das Sturmtief “Sabine“. Dies sei am 9. und 10. Februar Ursache für ca. 250 Einsätze gewesen. Der KBM selbst war an diesen Tagen von 15 bis 20:30 Uhr in der Leitstelle und sprach den Disponenten ein großes Lob für ihre Leistungen aus. Weiterhin sei es in diesem Jahr bereits wiederholt zu schweren Verkehrsunfällen mit mehreren Toten gekommen, zu denen die Feuerwehr ausrücken musste.

 

Zu der bereits bei der letzten Ausschusssitzung angekündigten Einrichtung von lokalen Befehlsstellen teile er mit, dass inzwischen sechs Stellen besetzt seien und diese sich bereits mit dem Einsatzleitprogramm vertraut gemacht hätten.

 

Für die Einsatzkräfte sei eine spezielle Schulung hinsichtlich der steigenden Zahl an Elektro- und Hybridfahrzeuge notwendig. Diese bedürften bei Unfällen und Bränden eines besonderen Vorgehens seitens der Feuerwehr, auf das man noch unzureichend bzw. überhaupt nicht vorbereitet sei.

 

Aktuelle Schwerpunktthemen bei der Kreisfeuerwehr seien nach wie vor die digitale Alarmierung und der dazugehörige Probebetrieb. Hinzu komme die Arbeitsgemeinschaft “Atemschutz-Pool“. Die Tätigkeit der AG selbst würde im Moment allerdings etwas ruhen, weil zunächst die möglichen Kosten für eventuelle Baumaßnahmen ermittelt werden müssten. Herr Wessels erläutert kurz, dass es momentan diverse Baustellen im Bereich des abwehrenden Brandschutzes gebe. Man beabsichtige daher im Augenblick nicht, noch weitere neue Themen in Angriff zu nehmen.

 

Zum Thema Drohneneinsatz verkündet Herr Wessels, dass zwischenzeitlich drei Drohneneinheiten ins Leben gerufen worden seien. Hiervon seien zwei bei der Kreisfeuerwehr und eine beim DRK angesiedelt.

 

Der Kreisbrandmeister spricht ebenso wie Herr Dr. Graf die für den 27. und 28. Mai geplante “Voll-Übung“ des Tierseuchen-Bekämpfungs-Logistik-Zentrums (TBL) an. Diese solle unter der Leitung des Veterinäramtes an der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) Barrien durchgeführt werden. Im Zuge dessen solle das THW auf das Betreiben der neuen DEKON-Anlage eingewiesen werden.

 

Als weiteren Termin nennt Herr Wessels die anstehende KBM-Dienstbesprechung der Polizeidirektion Oldenburg in der 11. Kalenderwoche. Hier erwarte er einige Neuigkeiten, die auch für die Diepholzer Feuerwehren sehr interessant sein dürften.