Auszug - Informationen und Aussprache über die Jugendarbeit im Bereich der Stadt Syke  

14. Sitzung 2004 (12. Sitzung VII.) Jugendhilfeausschuss
TOP: Ö 4
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 28.09.2004 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:35 - 18:50 Anlass: Sitzung
Raum: Jugend- und Kulturzentrum der Stadt Syke
Ort: Am Lindhof 1, 28857 Syke
 
Wortprotokoll

Dr

 

Dr. Behrens, Bürgermeister der Stadt Syke, begrüßt den Jugendhilfeausschuss im Jugend- und Kulturzentrum der Stadt Syke. Die große Zahl der Zuhörer/innen weise auf eine spannende Thematik hin. Dr. Behrens stellt heraus, dass das Jugend- und Kulturzentrum Lindhof sowie auch die Einrichtung „Barrier Butze“ sehr gute Jugend- und auch „Brennpunkt-„arbeit leiste. Aufgabe sei es, die Arbeit kontinuierlich fortzusetzen und dem Wandel der Zeit anzupassen. Bürgermeister Behrens wünscht allen Teilnehmer/innen einen guten Sitzungsverlauf und übergibt das Wort an Frau Walbelder.

 

Frau Walbelder stellt in einem ausführlichen Lichtbildvortrag die Kinder- und Jugendarbeit sowie die Jugendeinrichtungen und -angebote der Stadt Syke vor (s. Anlage 1).

 

Vorsitzender Heitmann dankt für den umfassenden Bericht. Er habe gezeigt wie vielfältig und weitreichend Jugendarbeit sei und bestätigt, dass ein großer Teil des Wirkens im Verborgenen erfolge und nicht wahrgenommen werde.

 


Auf Anfrage von Herrn Albers berichtet Frau Oergel, Leiterin des Jugend- und Kulturzentrums Lindhof, der Ehrenamtliche Mitarbeiterkreis sei aus der Idee und dem Wunsch der Jugendlichen heraus entstanden, die Einrichtung eigenständig und verantwortlich zu nutzen. Gegründet wurde der EMK bereits im Frühjahr 1999. Mitglied könne jeder Jugendliche ab 16 Jahren werden, der bereit sei gewisse Pflichten zu erfüllen, z.B. Thekendienst oder Aufbau- und Abbauarbeiten bei Veranstaltungen. Im Gegenzug stehen den Mitgliedern Rechte zu. Hierzu gehöre u.a. die Nutzung der Räumlichkeiten für die Durchführung von eigenen Veranstaltungen, z.B. Netzwerksessions. Hierbei handele es sich um sehr gute Veranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmern.