Auszug - Beratungen über den 1. Nachtragshaushalt 2004 - Produktbereich 5100 - Jugend  

14. Sitzung 2004 (12. Sitzung VII.) Jugendhilfeausschuss
TOP: Ö 6
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 28.09.2004 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:35 - 18:50 Anlass: Sitzung
Raum: Jugend- und Kulturzentrum der Stadt Syke
Ort: Am Lindhof 1, 28857 Syke
110/2004 Beratungen über den 1. Nachtragshaushalt 2004 - Produktbereich 5100 - Jugend
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:Verwaltung
Federführend:FD 51 - Jugend   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Albers nimmt Bezug auf die Beschlussvorlage und spricht der Verwaltung ein Lob für die hervorragende und transparente Auf

 

Herr Albers nimmt Bezug auf die Beschlussvorlage und spricht der Verwaltung ein Lob für die hervorragende und transparente Aufbereitung der Zahlen aus. Die Entwicklung habe sich abgezeichnet, so dass die nun vorliegenden Zahlen zu erwarten gewesen seien.

 

Fachdienstleiter Klusmeyer erläutert auf Anfrage von Herrn Sowade, die Auswahl von stationären Einrichtungen erfolge nach fachlichen Gesichtspunkten. Bei Einrichtungen mit identischem Angebot werde ein Kostenvergleich durchgeführt. Auf weitere Anfrage wird erklärt, Erstattungsansprüche gegenüber anderen Trägern ergeben sich, wenn Familien mit bestehendem Anspruch auf Erzieherische Hilfen zuziehen. Bei Kalkulation des Ansatzes sei der Fachdienst von der Realisierung bestimmter Ansprüche ausgegangen. Wegen des allgemeinen Kostendruckes werden Erstattungsforderungen jedoch zunehmend in Frage gestellt. Oftmals erfordere die Klärung längere juristische Verfahren, so dass die Ansprüche erst verspätet realisiert werden können.

 

Weitere Wortmeldungen zu diesem Punkt ergeben sich nicht.

 

Sodann stellt Herr Schumacher fest:

<-@@->

 

Der Jugendhilfeausschuss nimmt von den im Rahmen des 1

Der Jugendhilfeausschuss nimmt von den im Rahmen des 1. Nachtragshaushaltsplanes 2004 ve r änderten Positionen und Haushaltsansätzen Kenntnis.
Er empfiehlt dem Kreisausschuss und dem Kreistag im Verlauf der Beratungen des Gesam t haushaltes die benötigten Finanzmittel zur Deckung des finanziellen Mehrbedarfs im Produk t bereich 5100 Jugend zur Verfügung zu stellen.