Auszug - Stand der nach dem Qualitätstestat geführten Umfragen  

10. Sitzung 2004 (10. Sitzung VII.) Werksausschuss der Volkshochschule
TOP: Ö 9
Gremium: Betriebsausschuss "Volkshochschule des Landkreises Diepholz" Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 25.08.2004 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal des Kreishauses Syke
Ort: Amtshof 3, 28857 Syke
 
Wortprotokoll

Herr Thiel berichtet über die zurzeit bei der Volkshochschule durchgeführten Umfragen bei allen Teilnehmern/Teilnehmerinnen vo

Herr Thiel berichtet über die zurzeit bei der Volkshochschule durchgeführten Umfragen bei allen Teilnehmern/Teilnehmerinnen von VHS-Veranstaltungen im nun zu Ende gehendem Semester. Diese Umfrage wird im kommenden Semester weitergeführt, um einen Überblick über das ganze Jahr zu erhalten. Zusätzlich wird diese Umfrage auf alle Dozenten/-innen der Volkshochschule erweitert. Die benutzten Fragebögen in Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück werden so gestaltet, dass sie vergleichende Ergebnisse zu den Umfragen aus den Jahren 2000/2001 zulassen.

 

Weiter berichtet er von Umfragen im Auftrag des Landesverbandes der Volkshochschulen Thüringen und Niedersachsen und benennt einige Ergebnisse dieser repräsentativen Befragungen. Ergänzend hierzu erwähnt er die Umfrage des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Universität Göttingen und berichtet über Ergebnisse einer Studie zum Weiterbildungsbewusstsein und Lernverhalten in Deutschland.

 

Ebenfalls wurde in Kooperation mit proteam Consult und Unterstützung der IHK eine Umfrage in Industriebetrieben im Landkreis durchgeführt. Aus eigener Kraft sei die VHS aber nicht in der Lage, weitere repräsentative Umfragen zum Weiterbildungsmarkt und den Weiterbildungsbedürfnissen spezieller Zielgruppen durchzuführen. Er befürworte gemeinsame Aktivitäten z. B. im Rahmen der Strategiediskussion des Landkreises. Hierzu schlägt er Umfragen vor, z. B. mit dem Fachdienst Jugend zur Situation und zum Weiterbildungsverhalten von Jugendlichen. Auch könne er sich vorstellen, gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung zum Thema Weiterbildungsbedarf von Betrieben im Landkreis eine Umfrage zu starten.

 

Das günstigste Angebot zur repräsentativen Umfrage im Auftrag der VHS für die Zielgruppe Männer bzw. Jugendliche liege bei 13.000 € und er schlage vor, da die VHS dieses Geld nicht habe, auf diese Umfragen aufgrund der allgemeinen Ergebnissen der o. g. Studien zunächst zu verzichten. Der Werksausschuss stimmt diesem Vorschlag einvernehmlich zu.