Auszug - Senioren- und Pflegebericht - Arbeitsergebnisse der Fachgruppen -  

9. Sitzung 2009 (25. Sitzung VII.) Ausschuss für Jugend, Gesundheit und Soziales
TOP: Ö 7
Gremium: Ausschuss für Jugend, Gesundheit und Soziales Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 02.04.2009 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: Moorkirche der Diakonie Freistatt
Ort: Kirchstraße, 27259 Freistatt
20/2009 Senioren- und Pflegebericht - Arbeitsergebnisse der Fachgruppen -
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:Verwaltung
Federführend:Stabsstelle Sozialplanung   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Fahrenholz berichtet mediengestützt zum Senioren- und Pflegebericht und gibt einen Überblick über die nachfolgenden Theme

Frau Fahrenholz berichtet mediengestützt zum Senioren- und Pflegebericht und gibt einen Überblick über die nachfolgenden Themen.

 

Zunächst geht sie auf die allgemeine Bevölkerungsentwicklung im Landkreis und in den einzelnen Gemeinden ein. Diese werde im Landkreis bis zum Jahre 2025 um 0,5 % steigen.

Danach zeigt sie die Entwicklung bei den 65 bis 79jährigen; beim Anteil an der Gesamtbevölkerung des Landkreises gebe es bis zum Jahre 2025 eine Steigung um 2,8 %. Im Bereich der über 80jährigen werde der Anteil an der Gesamtbevölkerung im Landkreis um 3,8 % steigen.

 

Frau Fahrenholz beschreibt den Bereich Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und zeigt Möglichkeiten der Teilhabe auf. Menschen im eigenen Haushalt mit Unterstützungsbedarf müssen gefördert werden.

 

Im Bereich stationäre Pflege seien im Raum Stuhr/Weyhe 105 Plätze zu wenig vorhanden. Im übrigen Landkreis bestünden dagegen Überhänge.

 

Bei der Tagespflege und der ambulanten Pflege sei die Tendenz der Tagespflegeplätze bzw. der Pflegedienste steigend.

 

Für Menschen mit besonderem Hilfebedarf seien zusätzliche Angebote und die fachliche Weiterbildung des Personals wichtig.

 

Letztlich müssen Senioren in allen Lebensbereichen besser beraten und informiert werden.

 

Frau Strake geht auf die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Menschen mit Behinderungen ein.

 

Die Präsentation ist dem Protokoll beigefügt (Anlage 1).

 

 

Der Ausschuss f r Jugend, Gesundheit und Soziales nimmt die Inhalte des Senioren- und Pflegeberichtes zustimmend zur Kenntnis

Der Ausschuss für Jugend, Gesundheit und Soziales nimmt die Inhalte des Senioren- und Pfl e geberichtes zustimmend zur Kenntnis.