Auszug - Zusammenfassung von Hauptschulen mit Realschulen - Sachstandsbericht -  

10. Sitzung 2009 (30. Sitzung VII.) Ausschuss für Bildung und Kultur
TOP: Ö 7
Gremium: Schulausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 01.09.2009 Status: öffentlich
Zeit: 15:00 - 17:10 Anlass: Sitzung
Raum: Aula der Haupt- und Realschule Twistringen
Ort: Schulzentrum - Feldstr. 8, 27239 Twistringen
62/2009 Zusammenfassung von Hauptschulen mit Realschulen - Information -
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:Verwaltung
Federführend:FD 40 - Bildung Bearbeiter/-in: Winkler, Bärbel
 
Wortprotokoll
Beschluss

Kreisverwaltungsoberrat Lyko erläutert die Vorlage

Kreisverwaltungsoberrat Lyko erläutert die Vorlage. Sobald alle Stellungnahmen vorliegen, würden sie bewertet und mit einem Beschlussvorschlag in die politischen Beratungen gegeben. In Bassum werde der Ganztagsschulbetrieb der HS in die neue HRS übernommen und die dafür zusätzlich bereit gestellten Lehrerstunden würden erhalten bleiben.

 

Frau Reimers bewertet eine Zusammenfassung ausschließlich positiv und appelliert an alle, auch im Falle Bassum in Richtung einer Zusammenfassung weiter zu arbeiten.

 

Herr Huneck befürchtet Probleme mit der Stellungnahme von Elternvertretungen, weil diese sich jetzt zu Beginn des neuen Schuljahres alle neu konstituieren müssten.

 

Kreistagsabgeordneter Meyer hält eine Zusammenfassung der Schulen in Bassum für sinnvoll und fordert eine schnelle Umsetzung.

 

Kreistagsabgeordneter Klare kündigt einen Erlass über die Arbeit in einer HRS an, durch den eine bessere pädagogische Arbeit in einer zusammengefassten HRS ermöglicht werde.

 

Kreistagsabgeordneter Albers sieht in der Sitzungsvorlage ausschließlich Einsparpotentiale und organisatorische Vorteile dargestellt und vermisst eine deutliche Zielrichtung, wie die Qualität durch eine HRS verbessert wird.

 

Frau Oelmann hält eine Beteiligung der betroffenen Schulen und Eltern, auch wenn sie nicht vorgeschrieben ist, für erforderlich.

 

Kreistagsabgeordneter Rendigs sieht eine HRS als Vorstufe zu einer Gesamtschule. Er möchte die Sachverhaltsdarstellung nicht – wie dies aus der Einladung hervorgeht – „zustimmend“ zur Kenntnis nehmen.

 

Kreistagsabgeordneter Schmidt fordert eine Lösung im Konsens aller Beteiligten. Auch die Meinung der Eltern solle ernst genommen werden. Er warnt vor einer übereilten Entscheidung.

 

Kreistagsabgeordneter Schwarz macht deutlich, dass die Qualität der Bildung durch die in den Schulen handelnden Personen und nicht durch die Organisationsform der Schulen bestimmt werden.

 

Herr Huneck berichtet, eine mögliche Zusammenfassung der Jahnschule mit der Realschule Diepholz sorge bereits jetzt für Unruhe in der Elternschaft. Er hält es für erforderlich, auch hier bereits jetzt die Beteiligungsformalitäten aufzunehmen.

 

Der Ausschuss für Bildung und Kultur nimmt die Sachstandsdarstellung zur Kenntnis.

 

Vorsitzender Dr. Dr. Griese ergänzt als Resümee aus den Diskussionsbeiträgen, dass für Bassum kein Zeitdruck gesehen werde und deshalb die Zusammenfassung der Schulen erst zum Schuljahreswechsel 2010, also zum 01.08.2010, ins Auge gefasst werden solle.

 

 

- - -

- - -