Vorlage - VO/2010/025  

Betreff: Rettungsdienst im Landkreis Diepholz
- Gutachten der Firma ORGAKOM -
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:van Lessen (i. V.)
Federführend:FD 32 - Sicherheit und Ordnung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit Vorberatung
27.04.2010 
Sitzung des Ausschusses für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit geändert beschlossen   
Kreisausschuss Entscheidung
Anlagen:
Anlage 1 Rettungsdienst  
Anlage 2 Auszug Gutachten ORGAKOM  

xxx

Beschlussvorschlag:

Der Kreisausschuss stimmt der vom Gutachter vorgelegten Sollkonzeption zur Standortstruktur im Rettungsdienstbereich Landkreis Diepholz grundsätzlich zu.

Der Kreisausschuss beauftragt die Verwaltung, diese Sollkonzeption in den Verhandlungen mit den Kostenträgern möglichst weitgehend durchzusetzen.

Beschlussvorschlag: Der Ausschuss für Jugend, Gesundheit und Soziales benennt den Pflegedienst „Ambulanter Pflegedienst Weser

Sachverhalt:

Im April 2009 wurde das Gutachterbüro ORGAKOM vom Landkreis mit einer umfassenden Prüfung der Organisation des Rettungsdienstes im gesamten Rettungsdienstbereich Landkreis Diepholz beauftragt.

Der Leistungsumfang des Gutachtens umfasst insbesondere folgende Aufgaben:

 

  • Datenerfassung (Leitstellendaten) über einen Zeitraum von 12 Monaten (Januar bis Dezember 2008)

  • Erfassung weiterer Strukturangaben für den Untersuchungszeitraum

  • Beschreibung der Ist-Situation im Hinblick auf die derzeitige Struktur des Rettungsdienstes, das Einsatzaufkommen in Notfallrettung sowie qualifiziertem Krankentransport

  • Durchführung einer Hilfsfristanalyse zur Überprüfung des Leistungsstandes in der Notfallrettung

  • Durchführung von Eintreffzeitsimulationen für die Notfallrettung zur Beurteilung der Eignung von Standorten und -optionen, gesetzliche Vorgaben einzuhalten sowie Ableitung von Maßnahmeempfehlungen

  • Ermittlung der bedarfsgerechten Rettungsmittelvorhaltung für die Notfallrettung und notärztliche Versorgung unter Berücksichtigung zeitgleicher Einsätze

  • Ermittlung der zusätzlich bedarfsgerechten Rettungsmittelvorhaltung für den qualifizierten Krankentransport

  • Ausfertigung eines Gutachtenberichtes mit Darstellung der Ist-Situation, den Ergebnissen der Einsatzdatenuntersuchungen sowie den Vorschlägen im Rahmen der Soll-Konzeption.

 

Das Ziel der Untersuchung ist es, eine den gesetzlichen Bestimmungen des NRettDG und der „Verordnung über die Bemessung des Bedarfs an Einrichtungen des Rettungsdienstes“ (BedarfVO-RettD) entsprechende Lösung für den Landkreis Diepholz zu finden und aufzuzeigen, damit in Zukunft vor allem die vorgeschriebene Quote von mindestens 95 % der Notfalleinsätze innerhalb der bestehenden Hilfsfrist von 15 Minuten bedient werden kann.

 

Die beigefügte Präsentation (Anlage 1) gibt einen Überblick zu der Ist-Situation und nennt einige wesentliche Probleme.

 

Der ebenfalls beigefügte Auszug (Anlage 2) aus dem Gutachten von ORGAKOM enthält die entscheidenden Schlussfolgerungen des Gutachters.

 

Der Gutachter Herr Petri wird seinen Ergebnisbericht persönlich vorstellen und entsprechende Fragen beantworten. 

 

Anlagen:

Anlage/n:

Anlagen:

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 Rettungsdienst (318 KB)      
Anlage 2 2 Anlage 2 Auszug Gutachten ORGAKOM (48 KB)