Vorlage - VO/2011/091  

Betreff: Errichtung der Oberschule Sulingen
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:Inge Human (i. V.)
Federführend:FD 40 - Bildung   
Beratungsfolge:
Schulausschuss Vorberatung
10.08.2011 
Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss Vorberatung
Kreistag Entscheidung
03.11.2011 
Sitzung des Kreistages geändert beschlossen   
Anlagen:
VO-2011-91_Anl_Antraege_Schulen1  

a)

Beschlussvorschlag:

a)        Zum 01.08.2012 werden die Hauptschule Sulingen und die Carl-Prüter-Schule (Realschule Sulingen) zu einer Oberschule zusammengefasst.

 

b)       Die neue Oberschule Sulingen wird Ganztagsschule in teilweise offener Form. Die für die Ganztagsschule in der Hauptschule bisher bereitgestellte zusätzliche Lehrerversorgung wird im Rahmen des Bestandsschutzes übernommen.

 

c)        Die Verwaltung wird beauftragt, die erforderlichen Genehmigungen gem. § 106 Abs. 6 NSchG (Errichtung der Oberschule) bzw. gem. § 23 Abs. 4 NSchG (Errichtung der Ganztagsschule) bei der Schulbehörde zu beantragen.

 

d)       Die neue Oberschule Sulingen wird im Gebäude der jetzigen Hauptschule an der Edenstraße untergebracht.

Die HS Sulingen und die Carl-Prüter-Schule (RS) in Sulingen haben beantragt, zum 01

Sachverhalt:

Die HS Sulingen und die Carl-Prüter-Schule (RS) in Sulingen haben beantragt, zum 01.08.2011 zu einer Oberschule zusammengefasst zu werden. Die entsprechenden Anträge sind dieser Vorlage als Anlage beigefügt. Des Weiteren möchten beide Schulen die neue Oberschule als teilweise offene Ganztagsschule führen, auch hierfür liegt ein entsprechender Antrag vor.

 

Details zur neuen Schulform Oberschule sind in den Vorlagen VO/2011/011, VO/2011/011-1 und VO/2011/011-2 ausführlich dargestellt. Auf diese Vorlagen wird insoweit verwiesen.

 

Bereits vor Einführung dieser Schulform war im Einvernehmen mit der Landesschulbehörde die Zusammenfassung der Hauptschule und der Realschule Sulingen zum 01.08.2012 zu einer Haupt- und Realschule vorgesehen. Anlass für diese Überlegungen waren das Ausscheiden des Leiters der Hauptschule zum 01.02.2012 und die Aussichten, dass auf Grund der demografischen Entwicklung die Reduzierung der Hauptschule auf eine Einzügigkeit zu erwarten ist. Die Zusammenfassung möchten jetzt auch beide betroffenen Schulen unter dem Dach der neuen Schulform Oberschule.

 

Sowohl Eltern- als auch Schülervertretungen beider Schulen haben der Zusammenfassung zur Oberschule und auch der teilweise offenen Ganztagsschule zugestimmt.

 

Die Verwaltung hält die Zusammenfassung der Hauptschule mit der Realschule wegen der andernfalls ungünstigen Entwicklungsperspektiven weiterhin für sinnvoll. Dem Antrag der Schulen sollte entsprochen werden.

 

Der Kreisausschuss hat in seiner Sitzung am 06.08.2010 der Unterbringung einer zusammengefassten Haupt- und Realschule Sulingen am Standort Edenstraße (jetzt HS) grundsätzlich zugestimmt und die Verwaltung beauftragt, die notwendigen Kosten zu ermitteln, die im Falle der dortigen Unterbringung entstehen.

 

Zwischenzeitlich ist der Raumbedarf für eine handlungsfähige neue Schule mit beiden betroffenen Schulen abgestimmt. Die dafür erforderlichen räumlichen und baulichen Veränderungen am Standort Edenstraße sind inzwischen im Rahmen der Fassaden- und Dachsanierung (Konjunkturpaket) mit geplant und kalkuliert.

 

Die für einen geregelten Schulbetrieb mindestens erforderlichen Maßnahmen beschränken sich zunächst auf den Verwaltungsbereich. Durch Umbau- und kleinere Erweiterungsmaßnahmen ist es möglich, das für die neue Schule erforderliche zweite Konrektorzimmer, einen Arbeitsplatz für eine zweite Schulsekretärin sowie einen Besprechungsraum zu schaffen. Hierfür sind die Kosten mit 200.000,00 € kalkuliert.

 

Die Maßnahmen sollen im Rahmen der Bauunterhaltung im 1. Halbjahr 2012 umgesetzt werden und sind insoweit für das neue Haushaltsjahr vorgemerkt. Somit werden die Räume rechtzeitig zum Beginn des Schuljahres 2012/13 der neuen Oberschule zur Verfügung stehen.

 

Die Schulen halten darüber hinaus eine Aula mit Bühne für erforderlich. Diese ist zwar wünschenswert aber für die Aufnahme des Schulbetriebs nicht zwingend notwendig. Im Gebäude Edenstraße ist im Eingangsbereich ein Forum für gemeinsame Veranstaltungen mit Bühne (gleichzeitig FUR Musik) vorhanden. Die Schulen sind informiert und einverstanden.

 

Für die Unterbringung der neuen Oberschule ist es erforderlich, dass die z. Zt. von der Volkshochschule (VHS) genutzten Räume wieder der Schule als AUR zur Verfügung stehen. Dafür sind die für VHS-Zwecke vorgenommenen Umbauten (Leichtbauweise) zurückzuführen auf den vorherigen Zustand. Diese Rückbaumaßnahmen würden einen Kostenaufwand von 50.000,00 € erfordern. Fraglich ist, ob dieser Rückbau auch komplett erforderlich ist. Möglicherweise können Räume auch im jetzigen Zuschnitt übernommen werden, was unmittelbar nach den Ferien mit den Schulen geklärt wird. In entsprechender Höhe werden die Aufwendungen für 2012 eingeplant und auch diese Maßnahmen werden im ersten Halbjahr 2012 umgesetzt.

 

Die somit aus dem Gebäude Edenstraße auszulagernde VHS muss anderweitig untergebracht werden. Alternativen sind die Standorte Bogenstraße (derzeit BBZ) und Am Deepenpool (derzeit RS). Darüber ist im Zusammenhang mit der Standortfrage des BBZ Sulingen zu entscheiden, was wiederum von der Entscheidung zu Schwerpunktbildungen abhängt. Sollten letztere Entscheidungen für den berufsbildenden Bereich nicht rechtzeitig getroffen werden können, so ist zum Schuljahresbeginn 2012/13 eine vorübergehende Lösung zu finden. Hier bietet sich das Gebäude Am Deepenpool an. Dort zieht die RS zu dem Zeitpunkt aus und das Gebäude kann ohne Umbaumaßnahmen vorübergehend von der VHS genutzt werden. Die endgültige Unterbringung der VHS ist abhängig von dem Verbleib des BBZ zu lösen. Die VHS ist informiert und einverstanden.

Anlagen:

Anlage/n:

Anlagen:

 

Anträge der HS Sulingen und der Carl-Prüter-Schule

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 VO-2011-91_Anl_Antraege_Schulen1 (547 KB)