Vorlage - VO/2011/126  

Betreff: Abstufung eines Teilstückes der Kreisstraße 126 zur Stadtstraße und Aufstufung einer Stadtstraße zur Kreisstraße 126
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:C. Bockhop
Federführend:FD 66 - Umwelt und Straße   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kreisentwicklung und Umwelt Vorberatung
17.11.2011 
Sitzung des Ausschusses für Kreisentwicklung und Umwelt ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss Vorberatung
Kreistag Entscheidung
19.12.2011 
Sitzung des Kreistages ungeändert beschlossen   
Anlagen:
Übersichtsplan K126  

Der Abstufung eines Teilstückes der Kreisstraße 126 zur Stadtstraße und der Aufstufung einer Stadtstraße zur Kreisstraße 126 m

Beschlussvorschlag:

Der Abstufung eines Teilstückes der Kreisstraße 126 zur Stadtstraße und der Aufstufung einer Stadtstraße zur Kreisstraße 126 mit Wirkung zum 01.01.2012 wird zugestimmt.

 

Die Stadt Bassum beabsichtigt im Rahmen der Innenstadtsanierung in Teilbereichen auch den Umbau der Bremer Straße

Sachverhalt:

Die Stadt Bassum beabsichtigt im Rahmen der Innenstadtsanierung in Teilbereichen auch den Umbau der Bremer Straße . So soll im Einmündungsbereich mit der Kreisstraße 126 der Knotenpunkt „Bremer Platz“ umgebaut werden.

 

Da sich die Verkehrsbedeutung der heutigen K 126 „Lange Straße“ ändern wird, beantragt die Stadt Bassum die Abstufung eines 145 m langen Teilstückes der K 126 „Lange Straße“ zur Stadtstraße.

 

Gleichzeitig soll ein Teilstück der „Wilhelm-Rohlfs-Straße“ auf einer Länge von 165 m von der Stadtstraße zu einem Teilstück der K 126 aufgestuft werden.

 

Die Stadt Bassum hat um diese Umwidmung gebeten und eine Umstufung zum 1.Januar 2012 vorgeschlagen.

 

Die Umstufung der Straßen ist für den Haushalt des Landkreises insoweit nicht von Bedeutung, da der Fachdienst Finanzen kein Erfordernis sieht, Werteänderungen in der Anlagenbuchhaltung vorzunehmen Auch die Vorabstimmung zwischen dem FD Finanzen und der Kämmerei der Stadt Bassum führt ebenfalls zu diesem Ergebnis.

 

Durch diese Umwidmung erhält der Landkreis zwar eine um 20 Meter längere Straße als er abgibt, dafür wird jedoch eine Kostenbeteiligung nach Kreuzungsrecht vermieden. Diese würde entstehen, wenn der Knotenpunkt „Bremer Straße“ /„Lange Straße“ umgebaut wird und der Landkreis Diepholz Straßenbaulastträger der „Lange Straße“ bleibt.

 

Anlagen:

Anlage/n:

Anlagen:

 

Übersichtsplan

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Übersichtsplan K126 (1229 KB)