Vorlage - VO/2012/170  

Betreff: Aufbau eines Kriseninterventionsteams
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:van Lessen (i. V.)Aktenzeichen:32
Federführend:FD 32 - Sicherheit und Ordnung Bearbeiter/-in: Wichmann, Angela
Beratungsfolge:
Ausschuss für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit Vorberatung
29.11.2012 
Sitzung des Ausschusses für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit geändert beschlossen   

Es wird Bezug genommen auf die Sitzungsvorlage VO/2012/111, die in der Sitzung am 04

Es wird Bezug genommen auf die Sitzungsvorlage VO/2012/111, die in der Sitzung am 04.09.2012 beraten wurde.

 

Ein Kriseninterventionsteam (KIT) übernimmt in erster Linie am Einsatzort die psychologische Betreuung z.B. von unverletzten Beteiligten und Angehörigen bei akut psychisch traumatisierenden Unfällen, Notfällen und Katastrophen.

 

Ein KIT sollte aus ehrenamtlichen Mitgliedern aufgestellt werden, da eine hauptamtliche Organisation mit erheblichen Kosten verbunden wäre. Ein ehrenamtlicher Aufbau wäre nur mit viel Eigeninitiative und Engagement zu bewältigen. Die Hilfsorganisationen und die Feuerwehren im Landkreis Diepholz haben sich zu diesem Thema bisher sehr zurückhaltend geäußert.

 

Die Verwaltung wurde beauftragt, weitere Informationen zum eventuellen Aufbau eines Kriseninterventionsteams zu beschaffen und diese dem Ausschuss zur weiteren Beratung vorzulegen.

 

Hierzu werden am 29.11.2012 von folgende Personen Vorträge gehalten:

 

1)   Vortrag Herr Philip Hergt
Landeskoordinator und Landesfachberater für psychosoziale Notfallversorgung im DRK-Landesverband Niedersachsen.

 

2)   Vortrag Frau Gesa Junglas
Koordinatorin der Notfallseelsorge im Kirchenkreis Grafschaft Diepholz

 

3)   Vortrag Herr Heinz Dierker
Koordinator für psychosoziale Notfallversorgung im Landkreis Cloppenburg
Stv. Rettungsdienstleiter beim DRK Cloppenburg

 


./.