Vorlage - VO/2015/202  

Betreff: Förderantrag "Bildung integriert"
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:van Lessen (i. V.)Aktenzeichen:40.
Federführend:FD 40 - Bildung Bearbeiter/-in: Brinkmann, Bernhard
Beratungsfolge:
Schulausschuss Vorberatung
10.11.2015 
Sitzung des Schulausschusses ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss Entscheidung
Steuergruppe Bildung zur Kenntnis
Anlagen:
VO-2015-202_Anl  

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat Fördermittel bereitgestellt, mit denen Landkreise und kreisfreie Städte unterstützt werden beim Auf- und Ausbau von Kommunikations- und Arbeitsstrukturen für ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement. Antragsberechtigt sind Kreise und kreisfreie Städte, die nicht bereits im Rahmen des Programms „Lernen vor Ort“ gefördert wurden.

 

Ziel des Förderprogramms ist es, Kommunen bei der Entwicklung von Managementstrukturen für die Gestaltung einer Bildungslandschaft zu begleiten, um diese zu befähigen,

 

       bildungspolitische Entscheidungen zielgenau zu treffen,

       vorhandene Mittel möglichst effizient einzusetzen,

       die Beratungs- und Angebotsstrukturen im Bildungsbereich transparenter zu gestalten,

       die Bildungsbeteiligung der Bürgerinnen und Bürger und die Zugänge zu passgenauen

       Angeboten zu verbessern,

       den Standort langfristig zu stärken und die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

(Auszug aus den Förderrichtlinien)

 

Die Förderziele stimmen im Wesentlichen insoweit mit den aktuellen Bestrebungen des Landkreises Diepholz überein, als dass auch hier der erste Bildungsbericht erstellt werden soll, um kommunale Gestaltungsmöglichkeiten für die Bildungsregion bedarfsgerecht und ökonomisch nutzen zu können (Beschlüsse des Kreisausschusses vom 05.12.2015, VO 2014/193 und vom 10.07.2015, VO/2015/125).

 

Förderfähig sind die Personalkosten für bis zu zwei wissenschaftliche Mitarbeiterinnen[1], je eine Stelle für Bildungsmonitoring und Bildungsmanagement. Förderfähige Sachkosten sind  Reisekosten sowie die Ausgaben für die Lizenz und den Support für ein IT-Instrumentarium für das Bildungsmonitoring. Weitere Informationen zum Förderprogramm sind zu finden unter dem Link http://www.transferagenturen.de/170.php.

 

Mit Mitteln des Förderprogramms wäre der Landkreis Diepholz damit in der Lage, die Ressourcen für das kommunale Bildungsmanagement in der aufwendigen Aufbauphase aufzustocken, ohne den eigenen finanziellen Rahmen zu sprengen.

 

Der Förderantrag ist bis zum 31.10.2015 über ein Online-Verfahren zu stellen, eine Vorhaben-beschreibung ist beizufügen. Der Antrag wird z. Zt. erstellt, die Endfassung wird nach Fertigstellung als Anlage zu dieser Vorlage nachgereicht.


[1]

Es sind stets Personen männlichen und weiblichen Geschlechts gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die weibliche Form verwendet. 


Der Kreisausschuss nimmt den Antrag auf Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Bildung integriert“ zustimmend zur Kenntnis.


Anlagen

 

Förderantrag mit Kostenkalkulation und Vorhabenbeschreibung (wird nachgereicht)

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 VO-2015-202_Anl (682 KB)