Vorlage - VO/2015/243  

Betreff: Sanierung des Umkleidetraktes an den Walter-Link-Sporthallen in Diepholz
- aktualisierter Projektierungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:van Lessen (i. V.)
Federführend:FD 40 - Bildung   
Beratungsfolge:
Schulausschuss Vorberatung
01.12.2015 
Sitzung des Schulausschusses ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss Entscheidung
Anlagen:
VO-2015-243_Anl  

Beschlussvorschlag:

Der Projektierungsbeschluss zur Sanierung des Umkleidetraktes an den Walter-Link-Sporthallen (Sitzungsvorlage Nr. VO/2013/175) wird dahingehend geändert, dass das Tragwerk erhalten bleibt und das Gebäude abschnittsweise saniert wird.


Sachverhalt:

Der Kreisausschuss hat in seiner Sitzung am 22.11.2013 die Totalsanierung des Umkleidetraktes der Walter-Link-Sporthallen entsprechend der Alternative 1 der Sitzungsvorlage Nr. VO/2013/175 (sh. Anlage) beschlossen. Diese Lösung entspricht praktisch einem kompletten Neubau. Die beiden anderen in der Sitzungsvorlage erwähnten Varianten (Sanierung des Umkleidetraktes bzw. Außenwände in Holzrahmenbauweise) wurden verworfen, da insbesondere die Anforderungen der EnEV nur durch erheblichen Aufwand erreicht werden können. Die Kosten für die Variante 1 wurden seinerzeit mit 500.000 € veranschlagt.
 

Die konkreten Planungen zur Realisierung der beschlossenen Sanierung haben ergeben, dass sich die Kosten der Baumaßnahme um ca. 110.000 € auf rund 610.000 € erhöhen werden.

 

Fazit:

 

Aufgrund der Kostenentwicklung wird folgende Alternative vorgeschlagen:

 

Das massive Tragwerk des Gebäudes wird erhalten. Die Außendämmung und die Gebäudestruktur im Inneren wird – wie im Jahre 2013 geplant – den heutigen Anforderungen angepasst.

 

Aus energetischer Sicht weicht diese Alternative nicht gravierend von einem Neubau ab. Großer Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass die Sanierung abschnittweise erfolgen kann und die Umkleiden eingeschränkt durchgängig nutzbar sind. In der Bauphase kann somit auf das Aufstellen von Container verzichtet werden.

 

Der seinerzeit veranschlagte Kostenumfang in Höhe von 500.000 € kann mit dieser Alternative eingehalten werden.


Anlage/n:

Anlagen

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 VO-2015-243_Anl (91 KB)