Vorlage - VO/2015/250  

Betreff: Beschluss über die Änderung des Gebührentarif innerhalb der Gebührenordnung der Kreismusikschule
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage KMS
Unterzeichner/in:1. Wegert (päd. Leiter)
2. Herr Peukert (komm. kfm. Leiter)
Federführend:Eigenbetrieb 44 - Kreismusikschule   
Beratungsfolge:
Betriebsausschuss "Kreismusikschule des Landkreises Diepholz" Vorberatung
08.12.2015 
Sitzung des Betriebsausschusses der Kreismusikschule des Landkreises Diepholz ungeändert beschlossen   
Kreistag Entscheidung
21.12.2015 
Sitzung des Kreistages ungeändert beschlossen   
Anlagen:
Anlage 1 - Änderung Gebührenordnung  
Anlage 2 - Tarif zur Gebührenordnung  
Anlage 3 - Gegenüberstellung  
Anlage 4 - Gebührenvergleich Musikschulen  

Beschlussvorschlag:

Die 21. Satzung zur Änderung der Gebührenordnung – Anpassung Gebührentarif - für die Kreismusikschule des Landkreises Diepholz wird angenommen.


Sachverhalt:

Änderungen Gebührentarif:

 

In der Betriebsausschusssitzung am 08.07.2015 sind die Ergebnisse der Überprüfung der Struktur der Musikschule vorgestellt worden (VO/2015/135). Danach verhält sich die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben sowie der Personalkosten und dem Betriebsdeckungsgrad wie folgt:

 

 

 

2010

2011

2012

2013

2014

Betriebsdeckungsgrad in %

44,8

43,4

42,7

41,3

34,1

37,8*

*ohne kalkulatorische Kosten, Abschreibungen und interne Leistungsverrechnung

 

 

Tariflich bedingte Personalkostensteigerungen sind auch in den Folgejahren zu erwarten. Auf Grund der zu erwartenden Entwicklung des Verhältnisses der Einnahmen und Ausgaben der Kreismusikschule und dem damit verbundenen Betriebsdeckungsgrad wird vorgeschlagen eine Anpassung der Gebühren vorzunehmen.

 

Die Höhe der Gebühren wurde letztmalig zum 01.01.2009 im Grund- und Spezialangebot bzw. zum 01.08 2009 im Elementar- und Klassenunterricht sowie im Förderangebot angehoben.

 

Durch eine Gebührenerhöhung mit Wirkung zum 01.08.2016 (=Beginn des Schuljahres) werden für das Jahr 2016 bei gleichbleibender Schülerzahl Mehreinnahmen von ca. 10.000 € und für die Folgejahre (jeweils 01.01. – 31.12.) ca. 20.000 € erwartet. Die Gebührenentwicklung soll künftig jährlich überprüft werden.

 

Es ist geplant die Gebühren im elementaren Musikunterricht nicht zu erhöhen, da aus diesen Angeboten Schüler für den Folgeunterricht gewonnen werden können und der Einstieg in die Musikschullaufbahn erleichtert werden soll. Der Streicherklassenunterricht soll stärker als der Bläserklassenunterricht angehoben werden, da dieser mit zwei Lehrkräften und zwei Unterrichtsstunden pro Woche kostenintensiver ist. Neu mit aufgenommen werden sollen die „Gruppe mit 4 Schülern“ in Kooperation mit Schulen und Vereinen, die Schnupperangebote „Probier mal 4“, bzw. das „Instrumentenkarussell“. Diese Unterrichtsangebote haben sich dauerhaft etabliert.

 

Gleichzeitig soll eine Umbenennung einzelner Unterrichtsangebote aus Gründen der Verständlichkeit und Übersichtigkeit vorgenommen werden.

 

Auf der Basis der Gebühreneinnahmen in 2014 wird bei einer zu erwartenden Mehreinnahme eines gesamten Kalenderjahres von 20.000 € die durchschnittliche Erhöhung rund 2,4 % betragen. Im Vergleich mit umliegenden Musikschulen liegt die Höhe der Gebühren der KMS vor allem im Instrumentalunterricht im oberen Bereich. Dies ist aus Sicht der Betriebsleitung wegen der Einstellung der Lehrkräfte im Rahmen des TVÖD gerechtfertigt.

 

Die Veränderungen im Einzelnen sind in der Anlage - Gegenüberstellung - dargestellt.


Anlage/n:

Anlagen

Anlage 1: 21. Satzung zur Änderung der Gebührenordnung der Kreismusikschule (KMS) des

Landkreises Diepholz vom 17.12.1990

 

Anlage 2: Tarif (gültig ab 01.08.2016) zur 21. Satzung zur Änderung der Gebührenordnung

für die Kreismusikschule des Landkreises Diepholz vom 17.12.1990<-@

 

Anlage 3:Gegenüberstellung alte und neue Gebührentarife für die Kreismusikschule des

Landkreises Diepholz

 

Anlage 4:  Gebührenvergleich umliegender Musikschulen (Mitglied im VdM)

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 - Änderung Gebührenordnung (12 KB)      
Anlage 2 2 Anlage 2 - Tarif zur Gebührenordnung (30 KB)      
Anlage 3 3 Anlage 3 - Gegenüberstellung (68 KB)      
Anlage 4 4 Anlage 4 - Gebührenvergleich Musikschulen (116 KB)