Vorlage - VO/2016/126  

Betreff: Bewertung der IT-Support-Struktur an den Berufsbildenden Schulen Syke
- Vorstellung des Ergebnisses durch Frau Dr. Zeising, ifib consult GmbH, Bremen
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:van Lessen (i. V.)Aktenzeichen:40.33.01
Federführend:FD 40 - Bildung Bearbeiter/-in: Brinkmann, Bernhard
Beratungsfolge:
Schulausschuss zur Kenntnis
23.08.2016 
Sitzung des Schulausschusses zur Kenntnis genommen   
Anlagen:
VO-2016-126_Anl  

Die Verwaltung war vom Schulausschusses beauftragt, das EDV-Konzept für Schulen im Landkreis zu untersuchen. Anlass war der Antrag von Frau Groeneveld vom 29.10.2015. Der Antrag ist dieser Vorlage als Anlage beigefügt. Mit der Untersuchung wurde die ifib Consult GmbH beauftragt (Institut für Informationsmanagement Bremen, ifib Consult GmbH).

 

Frau Dr. Zeising, ifib Consult GmbH, wird das Ergebnis in der Schulausschusssitzung am 23.08.2016 vorstellen. Der schriftliche Bericht der „ifib Consult GmbH“ steht den Abgeordneten und den übrigen Mitgliedern des Schulausschusses im Kreistagsinformationssystem Allris als nichtöffentliche Information zur Verfügung.

 

Nach bisherigen Aussagen lässt der Ansatz des IT-Supportkonzepts sowie die Erprobungsphase ein insgesamt positives und vielversprechendes Bild zeichnen. Mit Abschluss der Ausrollphase und einer Phase der Einführung an den Schulen, in denen mit Einstiegshürden zu rechnen ist, ist der IT-Support als zeitgemäß, skalierbar und solide zu bezeichnen. Die durch den Fachdienst 12 gesteuerte Beschaffung neuer Endgeräte, Softwarelizenzen sowie auch der Austausch von vorhandenen Altgeräten in den Schulen tragen einen großen Teil zu der im Supportkonzept vorgesehenen Standardisierung bei. Der Zentralisierungsansatz innerhalb des Supportkonzeptes ist positiv zu bewerten. Nur dadurch kann die große Anzahl der Schulen mit vergleichsweise wenig zuständigem Personal beim Fachdienst 12 versorgt und möglichst effizient gestaltet werden.

 

Generell ist perspektivisch abzustimmen und festzulegen, welchen Servicelevel der Fachdienst 12 anbieten kann. Ein sog. Fullservice IT-Support mit telefonischer Erreichbarkeitsgarantie, Vor-Ort-Service, Strategieberatung usw. ist zeitlich aufwändig und kann mit der derzeitigen Teamgröße nicht aufrechterhalten werden. Die Personaldecke ist auch mit dem bestehenden Standardisierungsgrad und dem effizienten Betriebsansatz als dünn zu bezeichnen.

 

Durch die homogene Netzinfrastruktur, die das Supportkonzept bei den zentralen Komponenten und auch an den einzelnen Schulstandorten vorsieht, lässt sich der Support durch den Landkreis effizient und zuverlässig organisieren. Funknetzwerke sind kurzfristig installierbar und mit dem zentralen ID- und Accessmanagement Zugriffe regelbar. Die Tätigkeiten der Medienbeauftragten sind klarer, da diese sich nicht mit mehreren, unterschiedlichen Systemen auseinandersetzen bzw. auskennen müssen. Dies wird sich perspektivisch auch im Hinblick auf die tendenziell steigende Anzahl von schulischen Endgeräten als sehr vorteilhaft erweisen.


 


Anlagen

 

Antrag von Frau Groeneveld vom 29.10.2015

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 VO-2016-126_Anl (1247 KB)