Vorlage - VO/2017/010  

Betreff: Einrichtung einer Förderschule Schwerpunkt Geistige Entwicklung im Landkreis Diepholz
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:In Vertretung: gez. van Lessen
Federführend:FD 40 - Bildung Bearbeiter/-in: Behning, Marielena
Beratungsfolge:
Schulausschuss Vorberatung
21.02.2017 
Sitzung des Schulausschusses geändert beschlossen   
Kreisausschuss Entscheidung
Anlagen:
Antrag Schulvorstand Hacheschule Syke  

Mit Antrag vom 10.05.2016 beantragt der Kreiselternrat im Landkreis Diepholz, vertreten durch die 1. Vorsitzende, Frau Katrin Kurtz, die Einrichtung einer Förderschule Schwerpunkt Geistige Entwicklung im Landkreis Diepholz zur Unterrichtsversorgung und Weiterentwicklung des gemeinsamen Unterrichts und der Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt GE.

 

Mit Beschluss des Kreisausschusses vom 02.09.2016 (Vorlage-Nr. VO/2016/116) wurde die Verwaltung beauftragt, unter Einbeziehung der Niedersächsischen Landesschulbehörde, den Antrag auf Einrichtung einer Förderschule Schwerpunkt GE zu prüfen, notwendige Informationen einzuholen und ggf. einen Verfahrensvorschlag für die Bedarfsprüfung in einer der nächsten Sitzungen vorzulegen.

 

Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung zeigen unterschiedliche Erscheinungsbilder in den verschiedenen Entwicklungsbereichen. Sie benötigen besondere

Hilfen bei der Entwicklung von Wahrnehmung, Sprache, Denken und Handeln

sowie Unterstützung zur selbstständigen Lebensführung und bei der Findung und Entfaltung

der Persönlichkeit. Vielfach wird die Lern- und Lebenssituation dieser Kinder und Jugendlichen durch körperliche, psychische und soziale Beeinträchtigungen zusätzlich

erschwert.

 

Die Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs wird in der Regel mit dem Beginn der Schulpflicht getroffen.

 

Für Schülerinnen und Schüler (SuS) im Landkreis Diepholz mit dem Förderschwerpunkt GE gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Erfüllung ihrer Schulpflicht. Die Lebenshilfe Grafschaft Diepholz unterhält die Paul-Moor-Schulen in Diepholz und Sulingen; diese sind anerkannte TBST mit insgesamt 117 Plätzen. Davon sind aktuell 102 Plätze durch SuS aus dem Landkreis Diepholz besetzt (Diepholz: 58, Sulingen: 44).

 

Die Lebenshilfe Syke hat zwei anerkannte TBST, die Erlenschule in Syke, mit 112 Plätzen und die Weserschule in Hoya mit 48 Plätzen. Aktuell sind 118 Plätze durch SuS aus dem Landkreis Diepholz besetzt (Syke: 90, Hoya 28).

Nach § 162 Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG) ist es möglich, die Schulpflicht durch den Besuch einer anerkannten Tagesbildungsstätte zu erfüllen.

 

Der Landkreis Diepholz ist u. a. Schulträger für drei Förderschulen mit den Förderschwerpunkten Lernen (LE) und Sprache (SR) an den Standorten in Syke, Sulingen und Diepholz.

 

Die Hacheschule Syke ist Stammschule für 45 SuS mit dem Förderschwerpunkt GE. Diese SuS werden jedoch nicht an der Stammschule, sondern in sogenannten Kooperationsklassen an Schulen in den Gemeinden Stuhr, Weyhe und Twistringen beschult. Der Unterricht in diesen 8 Klassen, in denen ausschließlich SuS mit dem Förderschwerpunkt GE beschult werden, erfolgt ausschließlich durch ausgebildete Förderschullehrkräfte.

 

Die Lindenschule Sulingen beschult einen Schüler mit dem Förderschwerpunkt GE an der Stammschule, weitere 8 SuS werden an Schulen der Standorte in Sulingen, Siedenburg, Scholen und Schwaförden inklusiv beschult.

 

Die Dr.-Kinghorst-Schule in Diepholz beschult zurzeit keinen Schüler mit dem Förderschwerpunkt GE, jedoch werden an einer Grundschule in Diepholz 5 SuS inklusiv beschult.

 

Inklusive Beschulung in Schulklassen an allgemeinbildenden Schulen bedeutet eine Beschulung der SuS in Schulklassen mit und ohne Förderbedarf.

Die Schulen erhalten je Schüler mit dem Förderschwerpunkt GE ein wöchentliches Stundenkontingent von 5 Stunden zur Beschulung von Förderschullehrern der drei Förderschulen.

 

Der Schulverbund Freistatt mit den Janusz-Korczak-Förderschulen beschult zurzeit als anerkannte Schule in freier Trägerschaft für den Förderschwerpunkt GE (nur Standort Freistatt) 6 SuS.

 

Ferner besuchen zurzeit 26 SuS auswärtige Schulen an den Standorten Delmenhorst, Lübbecke, Stolzenau, Langwedel, Cloppenburg und Vechta. 

 

Insgesamt besuchen 311 SuS aus dem Landkreis Diepholz verschiedene Schulen und Einrichtungen in- und außerhalb des Landkreises.

 

Die Niedersächsische Landesschulbehörde (Außenstelle Syke) ermittelt zurzeit die Anzahl und die Herkunft der SuS im Landkreis Diepholz, bei denen ein Förderschwerpunkt GE bereits durch Gutachten festgestellt wurde.

 

Eine Elternbefragung ist eine geeignete Methode zur Bedarfsprüfung, ob Eltern ihre Kinder für den Fall einer Einrichtung Förderschule GE, anmelden würden oder eine TBST oder eine auswärtige Schule wählen würden.

 

Mit Schreiben vom 07.02.2017 übermittelte der Schulvorstand der Hacheschule Syke folgenden Beschluss an die Mitglieder des Schulausschusses:

 

Der Schulausschuss des Landkreises Diepholz wird gebeten, sich für die Einrichtung einer staatlichen Förderschule mit dem Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“ einzusetzen.

 

Das Schreiben des Schulvorstandes ist der Vorlage als Anlage beigefügt.


 

 


Die Verwaltung wird beauftragt, unter Einbeziehung der Niedersächsischen Landesschulbehörde, hinsichtlich des Bedarfs für eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung (GE) eine Befragung der Eltern durchzuführen, deren Kinder den Primarbereich der Tagesbildungsstätten (TBST), der auswärtigen Förderschulen GE, der Kooperationsklassen und Schulklassen besuchen, in denen inklusiv beschult wird.

 

 


Anlage
Schreiben des Schulvorstandes der Hacheschule Syke vom 07.02.2017


 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Antrag Schulvorstand Hacheschule Syke (492 KB)