Vorlage - VO/2018/236  

Betreff: Zukünftige personelle Ausstattung des Kreismuseums Syke
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage Museum
Unterzeichner/in:1. gez. Dr. Vogeding (wissensch. Leiter)
2. gez. Herr Peukert (kaufm. Leiter)
Federführend:Eigenbetrieb 42 - Kreismuseum   
Beratungsfolge:
Betriebsausschuss des Kreismuseums Entscheidung
19.09.2018 
Sitzung des Betriebsausschusses des Kreismuseums ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Die Betriebsleitung wird beauftragt, in die Stellenübersicht des Wirtschaftsplans 2019 für den Eigenbetrieb Kreismuseum folgende Stellenanteile aufzunehmen:

 

1,00 Stelle TVÖD 13 Museumswissenschaftler/-pädagoge

 

0,50 Stelle TVÖD 7 Bürokraft

 

1,25 Stelle TVÖD 3 Hauswart/Hausmeister

 

0,50 Stelle TVÖD 2 Aufsicht/Servicekraft

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Zurzeit entsteht beim Kreismuseum Syke der Erweiterungsbau zur Präsentation des Gesseler Goldhortes. Entsprechend der bereits bekannten und beschlossenen Konzeption hat sich die Betriebsleitung Gedanken über die dann notwendige personelle Ausstattung zur Gewährleitung eines reibungslosen Betriebes gemacht. Dies steht in direkten Zusammenhang mit dem zukünftigen, jährlichen Veranstaltungs-, Vermittlungs- und Ausstellungsprogramm im neuen Museumsteil des "Gesseler Goldhortes und der Trassenarchäologie".  Bereits im Betriebsausschuss am 14.11.2017 wurde eine Anhebung der Personalkosten für einen zusätzlichen Hausmeister mit 30 Wochenstunden, zunächst für ein Jahr befristet, beschlossen. Auch weiterhin ist nicht zu erkennen, dass seitens des Jobcenters eine zukünftige Unterstützung zu erwarten ist. Somit ist die Beschäftigung einer 30-Stunden-Kraft zur Bewältigung der täglichen Arbeit bereits jetzt unumgänglich. Da im Zuge des Erweiterungsbaus ein weiteres Haus, als auch Außenanlagen bewirtschaftet werden müssen, schlägt die Betriebsleitung zur Erledigung der Tätigkeiten einen weiteren Stellenanteil für Hausmeister von 0,50 Stellen vor. Auch im Bereich der Aufsichts- und Servicekräfte ist eine Verstärkung von 0,50 Stellen (verteilt auf 2 Kräfte) unumgänglich, da die Aufsicht und vor allem der Service in beiden Gebäuden (Altbau/Neubau) vorgehalten werden muss und nicht wie bisher mit einer Kraft abgedeckt werden kann.

 

Auch die inhaltliche Gestaltung und Umsetzung der Museumsarbeit hinsichtlich des Erweiterungsbaus wird eine zusätzliche Herausforderung, die durch den Museumsleiter nicht geleistet werden kann. Um bereits Anfang 2019 mit der Konzeption des Jahresprogramms zu beginnen und dauerhaft die Attraktivität der neuen Ausstellung mit Labor aufrechtzuerhalten ist zur Erfüllung der Aufgabe die Einstellung eines weiteren Museums-wissenschaftlers/in -pädagogen/in (1,00 Stelle) notwendig. Die damit für den Bereich der Museumspädagogik verbundenen Verwaltung- und Organisationstätigkeiten erfordern eine Erhöhung des Personalbestands im Bürobereich, der zur Bewältigung der zusätzlichen Aufgaben um 0,50 Stellen angehoben werden sollte.

 

Der notwendige Personalbedarf zur Gewährleistung der reibungslosen Arbeitsabläufe zur Darstellung des Goldhortes, der Gestaltung von vielfältigen Veranstaltungen und von Aktivitäten im Forscherlabor, als auch notwendigen Arbeiten im und um den Erweiterungs-bau wird zu Kosten in Höhe von 154.000 € für das neue Personal führen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n: