Vorlage - 11/2002  

Betreff: Freisportanlage der Stadt Twistringen - Bereitstellung von Mitteln aus der Kreisschulbaukasse - - Antrag der Stadt Twistringen vom 26.01.2001 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:Stötzel
Federführend:FD 40 - Bildung   
Beratungsfolge:
Schulausschuss
20.02.2002 
1. Sitzung 2002 (1. Sitzung VII.) Ausschuss für Bildung und Kultur (offen)   
Kreisausschuss
Kreistag
29.04.2002 
3. Sitzung 2002 (3. Sitzung VII.) Kreistag (offen)   

Die Leichtathletikanlagen auf dem Sportplatz in Twistringen werden als Schulsportanlagen für den Primarbereich und den Sekunda

Beschlussvorschlag:

Die Leichtathletikanlagen auf dem Sportplatz in Twistringen werden als Schulsportanlagen für den Primarbereich und den Sekundarbereich I hergerichtet und einer vorrangigen schulischen Nutzung zugeführt. Die insgesamt anzuerkennenden Gesamtkosten betragen 205.000,00 €.

Darauf erhalten Stadt Twistringen und Landkreis Diepholz für den Primarbereich und den Sekundarbereich I einen Zuschuss von 64 % = 131.200,00 €. Als zinsloses Darlehen für die Stadt Twistringen erhält die Stadt Twistringen darüber hinaus einen Betrag in Höhe von 12 % der anzuerkennenden Gesamtkosten = 24.600,00 €.

Die Einstellung der Mittel in die Kreisschulbaukasse erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Die Stadt Twistringen kann mit der Baumaßnahme unverzüglich beginnen.

 

Die Grundschulen in der Stadt Twistringen in der Trägerschaft der Stadt Twistringen und die Haupt- und Realschule mit Orientie

Sachverhalt:

Die Grundschulen in der Stadt Twistringen in der Trägerschaft der Stadt Twistringen und die Haupt- und Realschule mit Orientierungsstufe Twistringen in der Trägerschaft des Landkreises Diepholz verfügen nicht über Schulsportplätze. Bisher haben sie den städtischen Sportplatz genutzt, der an sich dem Vereinssport vorbehalten war. Hier ist jetzt beabsichtigt, diesen Sportplatz in eine schulische Nutzung zu überführen und ihn als Schulsportplatz auszuweisen.

 

Die Twistringer Schulen haben folgenden Bedarf an Sportfreianlagen:

 

Grundschule am Markt                        15 Klassenverbände                1,5 Übungseinheiten

Grundschule Steller Straße                     9 Klassenverbände                0,9 Übungseinheiten

 

Somit für die Schulen in der Trägerschaft der Stadt:                 2,4 Übungseinheiten

 

Haupt- und Realschule mit OS 26 Klassenverbände               2,6 Übungseinheiten

 

Somit für die Schulen in Trägerschaft des Landkreises             2,6 Übungseinheiten

 

                                                           Gesamtsumme:             5     Übungseinheiten

 

 

Die Sportfreianlage umfasst insgesamt 4 Übungseinheiten, nämlich das Großspielfeld mit 2 Übungseinheiten, die leichtathletischen Anlagen mit Laufbahn, Weitsprunggrube und Kugelstoßanlage mit einer Übungseinheit und einem Kleinspielfeld als Übungseinheit.

Schulischer Bedarf für die Gesamtanlage ist somit gegeben. Der Landkreis Diepholz hat in der Vergangenheit in anderen Fällen den Bau von Freisportanlagen mit Mitteln aus der Kreisschulbaukasse gefördert.

 

Mit der Stadt Twistringen ist deshalb einvernehmlich geregelt worden, dass Träger der Maßnahme die Stadt Twistringen als Eigentümerin der Sportanlage ist und auch die für den Bereich der Sek. I-Schulen an sich zustehenden Mittel aus der Kreisschulbaukasse für den Landkreis an die Stadt Twistringen fließen mit der Auflage, damit die vorgesehene Herrichtung der Schulsportanlage zu finanzieren.  

 

Sportanlagen für Sek. I-Schulen werden zu 100 % aus der Kreisschulbaukasse finanziert, Sportanlagen für den Primarbereich mit 25 % Zuschuss und 25 % zinslosen Darlehen. Bei der Ermittlung der Kostenanteile ist auf der Basis der schulischen Nutzung der Grundschulen und der Sek. I-Schulen eine prozentuale Aufteilung vorgenommen worden, die diesen Grundsätzen Rechnung trägt. Die Stadt Twistringen möchte noch in diesem Jahr die Maßnahme realisieren, sie wird erforderlichenfalls eine entsprechende Vorfinanzierung sicherstellen.