Vorlage - 94/2004  

Betreff: Einrichtung einer 10. Klasse an der Schule in der Leester Heide
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:Verwaltung
Federführend:FD 40 - Bildung Bearbeiter/-in: Winkler, Bärbel
Beratungsfolge:
Schulausschuss
16.09.2004 
12. Sitzung 2004 (12. Sitzung VII.) Ausschuss für Bildung und Kultur (offen)   
Kreisausschuss
Kreistag
25.10.2004 
16. Sitzung 2004 (16. Sitzung VII.) Kreistag (offen)   

Die Schule in der Leester Heide beantragt die Einrichtung einer 10

Die Schule in der Leester Heide beantragt die Einrichtung einer 10. Klasse zum Beginn des Schuljahres 2005/06. Die Gesamtkonferenz der Schule hat einen entsprechenden Beschluss gefasst. Der Antrag der Schule ist dieser Drucksache beigefügt.

 

Die Einrichtung der 10. Klasse an der Schule in der Leester Heide ist nach § 14 Abs. 5 in Verbindung mit § 9 Abs. 3 des Niedersächsischen Schulgesetzes und dem Erlass des Kultusministeriums vom 30.07.1980 möglich. Der Besuch ist freiwillig.

 

Nach der Antragsbegründung liegen für das genannte Schuljahr bereits jetzt 8 Anmeldungen für die 10. Klasse vor. Für sie wäre die Alternative zur Einrichtung der 10. Klasse in Weyhe, dass die interessierten Schülerinnen und Schüler diese Klasse in Syke besuchen müssten, verbunden mit einem (möglicherweise wiederholten) Schulwechsel. Dies zu vermeiden wäre für die Schülerinnen und Schüler sicherlich positiv.

 

Nach dem zitierten Erlass soll es bei Einrichtung von 10. Klassen in keinem Falle zu einer Konkurrenz zwischen Förderschulen Schwerpunkt Lernen und berufsbildenden Schulen kommen. Es wurden deshalb Stellungnahmen der Hacheschule und der Berufsbildenden Schulen Syke eingeholt. Beide Schulen hatten gegen die Einrichtung der 10. Klasse an der Schule in der Leester Heide keine Einwände.

 

Durch die Einrichtung der 10. Klasse entsteht kein zusätzlicher Sachbedarf, die Unterbringung der Klasse ist möglich.


Textfeld: Anlage

 

 

 

 

 

 

 

Die Schule in der Leester Heide wird um eine 10

Die Schule in der Leester Heide wird um eine 10. Klasse erweitert. Die Verwaltung wird beauftragt, hierfür die Genehmigung der Schulaufsichtsbehörde zu beantragen.