Vorlage - 79/2005  

Betreff: Unterrichtung über die über- und außerplanmäßigen Ausgaben, die bei der Ausführung des Haushaltsplanes 2004 des Landkreises Diepholz entstanden sind
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Unterzeichner/in:Verwaltung
Federführend:FD 20 - Finanzen und Beteiligungscontrolling   
Beratungsfolge:
Kreisausschuss
Kreistag
20.06.2005 
19. Sitzung 2005 (19. Sitzung VII.) Kreistag (offen)   

Von den geleisteten über- und außerplanmäßigen Ausgaben des Haushaltsplanes 2004

Beschlussvorschlag:

Von den geleisteten über- und außerplanmäßigen Ausgaben des Haushaltsplanes 2004

 

              im Verwaltungshaushalt                in Höhe von                        15.467,31 €

 

wird gemäß § 89 NGO in Verbindung mit § 65 NLO zustimmend Kenntnis genommen.

 

 

Nach § 7 der Hauptsatzung des Landkreises Diepholz gelten über- und außerplanmäßige Ausgaben bis zur Höhe von 25

Sachverhalt:

Nach § 7 der Hauptsatzung des Landkreises Diepholz gelten über- und außerplanmäßige Ausgaben bis zur Höhe von 25.000,00 € im Einzelfall als unerheblich. Für die Genehmigung dieser Mehrausgaben ist der Landrat oder der Leiter des Fachdienstes Finanzen zuständig. Der Kreistag ist spätestens mit der Vorlage der Jahresrechnung 2004 zu unterrichten.

 

Bei der Ausführung des Haushaltsplanes 2004 sind die nachstehend aufgeführten unerheblichen Mehrausgaben entstanden..

 

Haushaltsstelle                       Bezeichnung                                                          Haushaltssoll          Über- / außerplanmäßig

33300 410000            Besoldung Beamte                               43.600                        14.548,18

32000 540100            Steuern, Abgaben, Vers.                              0                             856,31

48500 780211            Einmaliger Heizkostenzuschuss          0                               62,82

                                                                                                                                 15.467,31

 

 

Bei der überplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 14.548,18 € handelt es sich um zusätzliche Personalausgaben im Bereich der Kreismusikschule. Diese Mehrausgaben sind durch die getroffenen Budgetvereinbarungen im Jahre 2005 einzusparen.

 

Bei den außerplanmäßigen Ausgaben in Höhe von 856,31 € und 62,82 €  handelt es sich um das formelle Ausbuchen von zwei Kassenausgaberesten.

 

Im Vermögenshaushalt waren über- oder außerplanmäßige Ausgaben nicht erforderlich.